Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Zertifizierung für nachhaltige Meersalzproduktion

von Redaktion (Kommentare: 0)


Salzgewinnung auf La Palma © T.W. van Urk / shutterstock

Friend of the Sea, ein Projekt der World Sustainability Organization, hat Zertifizierungsstandards für nachhaltige Meersalzproduktion entwickelt. Unternehmen, die die Kriterien erfüllen, können das Umweltzeichen „Friend of the Sea“ für ihre Meersalzprodukte verwenden.

„Salz ist so verbreitet, dass wir oft vergessen, dass ein großer Teil davon aus dem Meer stammt“, sagte Paolo Bray, Direktor von Friend of the Sea. Der Schutz der Meeresumwelt müsse auch die Gewährleistung einer nachhaltigen Meersalzproduktion beinhalten.

Produktion kann Ökosystem stark beeinträchtigen

Die Meersalzproduktion kann das Meeresökosystem und das Wohlergehen sowohl der Land- als auch der Meeresflora und -fauna beeinträchtigen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Prozess dazu neigt, den natürlichen Wasserfluss an der Küste zu stören. Der Prozess verändert die Wasserwege, was sich wiederum potenziell negativ auf die Nahrungsgründe, die Fortpflanzung und so weiter auswirkt.

Der Prozess der Salzgewinnung aus Meerwasser hat sich in Tausenden von Jahren kaum verändert. Dabei wird Wasser in flachen Teichen oder „Pfannen“ aufgefangen und das Wasser verdunsten lassen. Das verbleibende Salz kann dann geerntet und raffiniert werden. Meersalz wird in der Lebensmittelzubereitung, aber auch in vielen industriellen Anwendungen wie der Herstellung von Chlor verwendet.

Produzenten müssen Audit bestehen

Um die Anforderungen des „Friend of the Sea“ zu erfüllen, muss ein Meersalzproduzent ein Audit bestehen. Bei der Prüfung werden die sozialen und ökologischen Managementsysteme des Produzenten, die Notfallverfahren, die Maschinen und Anlagen, die Einhaltung der Gesetze und die Erhaltung des Ökosystems untersucht. In der letztgenannten Kategorie muss der Salzproduzent bestätigen, dass der Bau seiner Salinen kein natürliches Ökosystem zerstört hat. Wenn es zu Umweltschäden gekommen ist, muss der Salzproduzent einen Minderungsplan vorlegen. Bei der Prüfung werden auch die Auswirkungen der Salzanlage auf das aquatische Ökosystem und die Verwendung gefährlicher Stoffe sowie viele andere Faktoren untersucht.

Aktivitäten von Friend of the Sea

Friend of the Sea zertifiziert nachhaltige Praktiken in den Bereichen Fischerei, Aquakultur, Fischmehl und Omega-3-Fischöl. Die Organisation fördert Pilotprojekte im Zusammenhang mit Restaurants, nachhaltiger Schifffahrt, Wal- und Delfinbeobachtung, Aquarien, Zierfischen, UV-Cremes und anderen. Es ist das einzige Zertifizierungsprogramm für nachhaltige Fischerei, das weltweit von einer nationalen Akkreditierungsstelle anerkannt und überwacht wird.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige