Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

US-Bio-Umsatz über 50 Milliarden Dollar

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)


Supermarkt
Der Bio-Anteil am gesamten Lebensmittelumsatz in den USA liegt bei 5,7 Prozent. Symbolbild © Pixabay/ElasticComputeFarm

Die US-Bürger gaben 2018 52,5 Milliarden US-Dollar (46,8 Milliarden Euro) für Bio-Lebensmittel und Naturwaren aus. Damit sei der Umsatz gegenüber 2017 um 6,3 Prozent gestiegen, teilte der Bio-Verband Organic Trade Association (OTA) mit.

OTA erfasst in ihrem Organic Industry Survey jedes Jahr die Bio-Umsätze in den USA, sowohl für Bio-Lebensmittel als auch für Nonfood-Produkte wie Naturkosmetik und Bio-Textilien. Für die Lebensmittel meldete OTA ein Plus von 5,9 Prozent auf 47,9 Milliarden Dollar (42,7 Mia. Euro). Ein gutes Drittel davon entfiel auf Obst und Gemüse. Der Bio-Anteil am gesamten Lebensmittelumsatz liegt bei 5,7 Prozent. Der Nonfood-Umsatz wuchs um 10,6 Prozent auf 4,6 Milliarden Dollar (4,1 Mia. Euro).

Millenials sind wichtige Markkteiber

Als wichtigsten Markttreiber sieht OTA die Millenials, also die Generation, die im Zeitraum der frühen 1980er bis zu den späten 1990er Jahren geboren wurde, sowie junge Familien. Das Bio-Siegel entwickle mehr Strahlkraft, da den Verbrauchern bewusster werde, dass es ein ganzes Spektrum an free from - Eigenschaften garantiere, heißt es in der OTA-Analyse: keine Gentechnik, keine giftigen Pestizide, keine künstlichen Farb- oder Konservierungsstoffe.

Lesen Sie auch:

Bio-Kräutertee erobert Marktanteile

er Bio-Anteil bei Kräuter – und Früchtetee ist 2018 deutlich gestiegen. Das meldete die Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee. Alle wichtigen Zahlen im Detail.

Bio wächst weiter – in Europa und weltweit

Auch im Jahr 2017 verzeichneten der europäische und der internationale Biosektor ein starkes Flächen- und Marktwachstum. Allein in Europa wuchs der Bio-Umsatz um rund 11 Prozent. Das gaben das FiBL und seine Partner im Rahmen der Biofach in Nürnberg bekannt.

Junge Käufer für den Fachhandel gewinnen

Der Fachhandel muss sich immer stärker auf die Kundenzielgruppe der Generation Y einstellen. Wie sie tickt, und was das für Bio bedeutet.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige