Anzeige

Urteil zu Nährwertangaben auf Verpackungen

von Jochen Bettzieche (Kommentare: 0)


Dr. Oetker Firmenschild
Dr. Oetker stand wegen irreführender Nährwertangaben auf einem der Vitalis-Müslis vor Gericht. © Shutterstock/Shutterstock.com

Zusätzliche Nährwertangaben auf Verpackungen sind nur gestattet, wenn die gesetzlich geforderten daneben stehen. Eine einmalige Erwähnung an anderer Stelle genügt dann nicht. Das hat das Landgericht Bielefeld in einem konkreten Fall in erster Instanz entschieden.

„Hersteller versuchen immer wieder, den hohen Kaloriengehalt von Lebensmitteln zu verschleiern“, kritisiert Susanne Einsiedler, Rechtsreferentin beim Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Beispielsweise, indem sie den Energiewert für kleine Portionen oder für eine Mischung mit kalorienarmen Produkten hervorhöben. Der Verband fordert schon länger eine farbliche Kennzeichnung der Nährwerte, wie sie in Großbritannien, Frankreich und Belgien bereits üblich ist.

Verbraucher müssen Produkte vergleichen können

Nach Ansicht der Richter ist es nicht gestattet, auf der Vorderseite einer Müslipackung nur die Nährwerte einer Portion inklusive Milch anzugeben (Az.: 3 O 80/18). Genau das hatte Dr. Oetker bei seinem Vitalis-Müsli Schoko + Keks gemacht. Die Angaben pro Portion waren allerdings nicht einmal halb so hoch sind wie die Nährwerte des reinen Produkts. Das beanstandete der vzbv und zog vor Gericht – mit Erfolg. Das Landgericht Bielefeld entschied, Dr. Oetker müsse seine Angaben ändern. Schließlich diene die Angabe der Brennwerte dazu, dass Verbraucher Produkte vergleichen könnten. Das mache das Unternehmen zwar vorschriftsgemäß auf der Rückseite. Aber es müsse „wenn es zu einer freiwilligen Wiederholung auf der Vorderseite kommt, dort auch ebenfalls erfolgen“, entschied das Gericht.

Verfahren geht in zweite Runde

Dr. Oetker wird die Entscheidung so nicht akzeptieren. „Wir halten die Entscheidung des Landgerichts Bielefeld für falsch und sehen unsere Kennzeichnung als zulässig an“, erklärt eine Sprecherin auf Anfrage. Das Unternehmen hat Berufung eingelegt.


Stichworte:

LEH


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige