Anzeige

organic-market.info| Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Tegut: Ein Viertel des Umsatzes mit Bio-Produkten

von Redaktion (Kommentare: 0)


Rund 247 Millionen Euro seines Lebensmittelumsatzes machte Tegut 2016 mit seinen 3.000 Bio-Produkten. Wie das Handelsunternehmen jetzt bekanntgab, sind das mit 25,3 Prozent mehr als ein Viertel der Gesamterlöse. Bei diesen kratzten die Fuldaer an der Milliardengrenze: Sie betrugen 996 Millionen Euro und stiegen im Jahresvergleich um 1,5 Prozent (2015: 980,9 Millionen).  

Erwirtschaftet wurde diese Summe durch 122 Supermärkte (Vollsortimenter mit bis zu 23.000 Artikeln), 120 Nahversorger (bis zu 7.500 Artikel) sowie 30 „tegut... Lädchen für alles“ (bis zu 4.500 Artikel). Die Zahl der Filialen blieb laut dem Unternehmen nahezu gleich, sie sank um eine auf 272. Elf Märkte seien im vergangenen Jahr „revitalisiert“ worden, anschließend sei der Umsatz in diesen Läden durchschnittlich um zehn Prozent gestiegen. Für 2017 kündigte das Handelsunternehmen zehn neue Filialen an, unter anderem in Stuttgart, Frankfurt, Fürth, Kelsterbach und Weimar.

Tegut zeichnet seit Sommer alle regionalen Produkte im Markt aus und orientiert sich dabei an den Kriterien des Regionalfensters. Im Markt finden die Kunden die Regalkennzeichnung „aus der Region“.

Insgesamt beschäftigt Tegut aktuell 5.780 Mitarbeiter. Mit der osthessischen Stadt Hünfeld im Landkreis Fulda entwickle man zudem einen neuen Logistikstandort, der 2020 fertig sein soll. Damit will die Handelskette nach eigenen Worten eine „zukunftsfähige Logistik im Hinblick auf die angestrebte Expansion sichern“.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige