Anzeige

organic-market.info| Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Statement: Jörg von Kruse zur Debatte über Logocos und L'Oreal

von Redaktion (Kommentare: 0)


Jörg von Kruse, i+m-Naturkosmetik-Berlin
Jörg von Kruse, Inhaber i+m Naturkosmetik, Berlin © i+m Naturkosmetik

Die Logocos-Übernahme wird zu oberflächlich und emotional diskutiert. Das gilt als auch für das viel größere Thema der Unternehmensübernahmen in der Bio-Branche. Das Thema poppt in der Öffentlichkeit nur auf, wenn die übernommene Marke und der Übernehmer sehr bekannt sind und sich gut in das „Rotkäppchen-Schema“ einordnen lassen, nach dem Motto: Die gute Kleine, wird vom großen Bösen gefressen. Dann können sich alle mit dem guten Kleinen gegen den großen Bösen verbünden. Viele Fachhändler wissen nicht einmal mehr, wer hinter ihren Marken steht. Dabei ist die Übernahmewelle im Gange und verändert die Bio-Branche tiefgreifend. Die Logocos-Übernahme ist für mich ein Paradefall. Seit Jahren ist das Unternehmen durch die Hände vieler Investoren gewandert und zuletzt bei einem Oligarchen aus Kasachstan gelandet. Dies wurde in der Bio-Branche so gut wie nicht kommuniziert, geschweige denn diskutiert. Der Bio-Fachhandel muss sich mit dem Thema Übernahmen bzw. Inhaberschaft dringend auseinandersetzen, denn für den Kunden spielt dies eine immer größere Rolle.

 – Jörg von Kruse, Inhaber des Naturkosmetik-Herstellers i+m

Lesen Sie auch das Interview mit Jörg von Kruse zu Übernahmen von Pioniermarken der Bio-Branche: "Profitinteressen erringen die Oberhand"


Stichworte:
zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige