Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Stabwechsel bei naturkosmetik konzepte

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)


Elfriede Dambacher und Nachfolgerin Mirja Eckert (v.l.) © Jenner Egberts

Elfriede Dambacher hat zum 1. Januar das von ihr entwickelte Marktforschungskonzept an Mirja Eckert von The New übergeben. Sie macht damit Platz für einen erweiterten Ansatz für die Marktforschung im Bereich Naturkosmetik.

Das von naturkosmetik konzepte entwickelte Klassifizierungskonzept für den Kosmetikmarkt gilt als relevanter Bestandteil zur Analyse des Marktes. Seit der Erstentwicklung im Jahr 2007 ist es eine wichtige Orientierung für die Industrie und gilt als Standard für die Marktforschung in diesem Umfeld.

Künftig wird Mirja Eckert mit ihrem Unternehmen The New den bewährten Ansatz weiterführen und dem Markt damit eine wichtige Marktforschungsgrundlage sichern, heißt es in einer Mitteilung. Eckert wird auch neue Herausgeberin der Marktforschungsberichte für den Naturkosmetikmarkt, die bisher von naturkosmetik konzepte publiziert wurde.

„Ideale Nachfolgerin zum richtigen Zeitpunkt“

Elfriede Dambacher widmete fast ihr ganzes Berufsleben der Naturkosmetikbranche und prägte den Markt auf vielfältige Weise. Sie hat nahezu alle Zahlen und Fakten im Kopf und gilt als wichtige Netzwerkerin in der Branche. „In einer Zeit, in der Naturkosmetik das Wachstum im Kosmetikmarkt anführt und täglich neue Fans gewinnt, ist es wichtig, rechtzeitig den Generationenwechsel zu vollziehen und neuen Ideen Platz machen“, sagt Dambacher. Sie freut sich darüber, ihr Klassifizierungskonzept in neue Hände zu übergeben. „In Mirja Eckert habe ich die ideale Nachfolgerin zum richtigen Zeitpunkt gefunden. Ich bin sicher, dass die gesamte Naturkosmetikbranche von ihren Impulsen nur profitieren kann.“

„Wissenschaftlich fundiertes Know-how aus der Trendforschung“

„Für mich ist Naturkosmetik weit mehr als nur ein Trend und genau deswegen so spannend“, kommentiert Mirja Eckert ihre Motivation. Die 44-jährige Schwäbin blickt auf über 20 Jahre in der Fashion-, Sport- und Dienstleistungsbranche zurück und widmet sich mit ihrer Firma The New gezielt dem Trend- und Nachhaltigkeitsmanagement. „Ich bin fest davon überzeugt, dass ich mit meinem wissenschaftlich fundierten Know-how aus der Trendforschung neue Türen für die Naturkosmetikbranche öffnen und Verknüpfungen zu anderen gesellschaftlichen Entwicklungen und Geschäftsfeldern schaffen kann“, skizziert sie ihre Vision. Dennoch sei es ihr sehr wichtig, die Kontinuität der bewährten Klassifizierung zu bewahren. Wo möglich und nötig, wird sie dabei weiterhin tatkräftig von Elfriede Dambacher unterstützt, die der Branche erhalten bleiben möchte.

„Grenzen zur Naturkosmetik werden stärker verschwimmen“

Dambacher sieht in der bevorstehenden Dekade große Herausforderungen auf die Naturkosmetik-Branche zukommen. Durch die Klimadebatte seien die großen konventionellen Kosmetikproduzenten gefordert, auf Nachhaltigkeit zu setzen. „Die Grenzen zur Naturkosmetik werden stärker verschwimmen“, prognostiziert sie. Die Expertin bedauert, dass es keinen Markenverband oder Branchenverband gebe, der zertifizierter Naturkosmetik mehr Gehör verschaffen kann. So hätten es die Konzerne mit ihren großen Werbebudgets leicht, Kunden für sich zu gewinnen. Sie bedauert auch, dass Naturkosmetik noch kein strategisches Sortiment im Naturkostfachhandel sei.

Zurzeit sei Naturkosmetik Wachstumsmotor der Kosmetikbranche und habe viele neue Kunden gewonnen. Dambacher rechnet für das Jahr 2019 mit einem stärkeren Umsatzzuwachs als 2018. Zahlen dazu liegen aber erst zur Vivaness vor.

Gesprächsmöglichkeit auf der Vivaness

Auf der Vivaness, der internationalen Fachmesse für Naturkosmetik in Nürnberg (12. bis 15. Februar 2020) besteht am Stand von The New (Standnummer: 3C-351) auch die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige