Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Spielberger pflanzt 1.000 Bäume

von Redaktion (Kommentare: 0)


Material für die Pflanzung im Schwarzwald: Wildlinge © Spielberger

Als Ausgleich für rund zwölf Tonnen Papier, die in den vergangenen zwölf Monaten für Verpackungen gebraucht wurden, pflanzt die Spielberger Mühle im September 1.000 Bäume im Schwarzwald.

Wie das Unternehmen mitteilt, wird ein Gebiet am Feldberg mit standortgerechten Bäumen bepflanzt, so dass ein artenreicher Wald entstehen kann. Der hohe Papierverbrauch werde dem Brackenheimer Mühlenbetrieb immer wieder zum Vorwurf gemacht, wenn er kommuniziere, dass er Plastikverpackungen durch Papierverpackungen ersetze. Deshalb sollen jedes Jahr Baumpflanzungen finanziert und dadurch ein Ausgleich der verbrauchten Ressourcen geschaffen werden. Mit dem Bergwaldprojekt e.V. habe die Traditionsmühle hierfür einen dauerhaften Partner gefunden.

Beitrag zum Klima- und Naturschutz

Bereits seit 2016 arbeitet der Bio-Pionier an einem plastikfreien, ökologischen Verpackungskonzept und hat mittlerweile einen Großteil seiner Produkte in Beutel aus 100 Prozent Papier verpackt. „Damit steht dem Bio-Fachhandel ein breites Sortiment an nachhaltig verpackten Produkten zur Verfügung“, so Spielberger. Zusammen mit den Verpackungen, die im Altpapier wiederverwertet werden können, ergebe sich ein Kreislauf der gleichermaßen das Klima und die Natur schütze.

Lesen Sie auch:

Mit Wein gegen Schleppnetzfischerei

Öko-Sponsoring für die Biodiversität unter Wasser: LaSelva hilft mit Erlösen aus dem Verkauf von Wein seiner Bio-Cantina, die Schleppnetzfischerei vor der toskanischen Küste zu behindern.

Lammsbräu-Nachhaltigkeitspreis verliehen

In einem Festakt verlieh der Bio-Pionier Neumarkter Lammsbräu zum 18. Mal Auszeichnungen für wegweisende Projekte und Organisationen in den Kategorien Innovation, Unternehmen, Medienschaffende sowie NGOs.

3. Forum Grüne Logistik: "Verantwortung wahrnehmen"

Weniger CO2, Feinstaub und Lärm – rund 80 Fachleute tauschten sich beim 3. Forum Grüne Logistik darüber aus, wie man den Güterverkehr der Bio-Branche emissionsärmer gestalten kann.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige