Anzeige

organic-market.info| Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Salus-Medienpreis: Das sind die Gewinner

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)


Sieben Personen vor einer grünen Wand
Dr. Florian Block und die Preisträger v.l.n.r.: Louisa Dellert, Alexander Schiebel, Peter Kreysler, Andrea Koeppler, Dr. Felix Prinz zu Löwenstein und Otto Greither. © Salus

Aus über 80 Einreichungen wählte die Jury fünf Gewinner aus: Den Hauptpreis teilen sich Peter Kreysler und Alexander Schiebel. Auch Dr. Felix Prinz zu Löwenstein ist mit seinem Buch „Food Crash“ unter den Preisträgern.

Der Naturarzneimittel-Hersteller Salus ehrt seit 2010 journalistische Arbeiten, die sich kritisch mit Risiken und Auswirkungen der Agro-Gentechnik auseinandersetzen oder der Frage nachgehen, welche Chancen eine ökologische und gentechnikfreie Landwirtschaft der Umwelt und dem Menschen bietet. Zur Verleihung des 9. Salus-Medienpreises im Münchner Künstlerhaus waren über 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Bio-Branche eingeladen.

Übersicht Preisträger und Beiträge

Salus Medienpreis – Hauptpreis (Preisgeld: 6.000 Euro, geteilt in jeweils 3.000 Euro)

Peter Kreysler: „Die DNA Revolution – Schöpfung mit der Genschere“ (WDR/DLF): Peter Kreysler beschäftigt sich in seinem Beitrag mit CrisprCas 9. So lautet der Name der „Genschere“, die unser Leben verändern wird. Das Verfahren mit dem sich das Erbgut jeder Zelle gezielt verändern lässt, ist die Chance für ertragreiche Nutzpflanzen und Heilung von Erbkrankheiten, macht aber auch die Züchtung menschlicher Ersatzorgane und Designerbabys möglich.

Hörfunk-Feature, 55 Minuten, erschienen am 14.01.2018, WDR/DLF.

Alexander Schiebel: „Das Wunder von Mals“ (oekom): Ein kleines, unbeugsames Dorf in Südtirol stellt sich der großen Agrarindustrie in den Weg. Denn die Bewohner von Mals wollen den Einsatz von Pestiziden in ihrer Gemeinde verbieten und fordern Bauernbund, Landesregierung und Agrarindustrie zum Kampf heraus. Alexander Schiebel erzählt eindringlich und spannend die Geschichte eines Widerstandes.

Buch, 242 Seiten, erschienen am 04.09.17, oekom verlag, 19,00 €.

 

Quelle: Twitter/oekom verlag

Salus Medienpreis – Sonderpreis ( Preisgeld: 1.000 Euro)

Andrea Koeppler: „Kampf ums Saatgut – Wer bestimmt, was wir essen?“ (BR): Gerste, Roggen, Mais – Feldfrüchte aller Art bilden die Grundlage für unsere Ernährung. Andrea Koeppler macht auf die Gefahren aufmerksam, die sich aus der Patentierung durch große Unternehmen ergeben. Was passiert, wenn wenige Anbieter ein Monopol auf viele dieser Pflanzen haben und welche Auswirkungen hat das auf die Preise unserer Lebens- und Futtermittel?

Fernseh-Dokumentation, 44:14 Minuten, erschienen am 28.06.2017, WDR.

Salus Medienpreis – Nachwuchspreis (Preisgeld: 2.000 Euro)

Louisa Dellert: „Mein Herz schlägt grün“ (Komplett Media): Weltverbessern für Anfänger. Die Bloggerin und Instagramerin thematisiert ihren Weg zu einem nachhaltigeren Leben, indem sie sich mit ökologischen Problemen auseinandersetzt. Dabei nimmt sie den Leser anhand unterschiedlicher „Challenges“ mit auf den Weg zu einer grüneren Lebensweise.

Buch, 208 Seiten, erschienen am 27.04.2018, Komplett Media, 18,00 €.

 

Quelle: Instagram/Louisa Dellert

Otto-Greither-Sonderpreis (Preisgeld: 1.000 Euro)

Dr. Felix Prinz zu Löwenstein: „Food Crash“ (Droemer-Knaur): „Wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht mehr“. Davon ist Dr. Felix Prinz zu Löwenstein überzeugt. Mit seinem Buch hält der Fachmann für ökologischen Landbau ein Plädoyer für eine ökologische Landwirtschaft und gegen den Glauben, nur mit dem Einsatz von Gentechnik, Pestiziden und Düngemitteln ließen sich alle Menschen auf der Erde ernähren.

Buch, 351 Seiten, erschienen am 01.09.2017, Droemer-Knaur, 9,99 €

Die Jury

  • Mascha Kauka: ehemalige Verlegerin und Gründerin der Stiftung AMAZONICA
  • Valentin Thurn: Autor, Journalist und Dokumentarfilmer (u.a. „Taste the Waste“)
  • Dr. Ulrich Mautner: ehemaliger Leiter Wissenschaftliches Marketing bei Salus
  • Dr. Katharina Reuter: Agrarökonomin und Geschäftsführerin von UnternehmensGrün e.V

 

Alle Infos zum Salus Medienpreis 2019 und den Teilnahmebedingungen finden Sie im Laufe der nächsten Monate unter http://www.salus-medienpreis.de/teilnahmebedingungen/.

 


Stichworte:

Forschung und Studien

Veranstaltungen


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige