Anzeige

ÖMA: Neues Käsepapier

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)


BioPap-Käsepapier von ÖMA
ÖMA führt nachhaltiges Käsepapier aus Zellulose im Sortiment. © Ökologische Molkereien Allgäu

Die Ökologischen Molkereien Allgäu führen ab sofort ein neues, nachhaltiges Käsepapier im Sortiment: Das „BioPap-Käsepapier“ zum Einpacken an der Käsetheke.

Das „BioPap-Käsepapier“ werde in Europa produziert, der eingesetzte Rohstoff Zellulose stamme aus FSC bzw. PEFC-zertifizierten europäischen Wäldern. „Es ist atmungsaktiv, fett- und feuchtigkeitsbeständig. Lebensmittel wie Käse halten darin länger frisch, können aber auch weiter reifen. Nach dem Gebrauch kann das Käsepapier in sauberem Zustand im Altpapier recycelt oder alternativ in der Bio-Tonne industriell kompostiert werden“, teilt das Unternehmen mit.

Um die Kunden an der Käsetheke über das nachhaltige Papier zu informieren, legt ÖMA der Packung kleine Infokarten bei, die dem Kunden beim Einkauf mitgegeben werden können.

Lesen Sie auch: Alnatura schafft Hemdchen-Tüten für Obst und Gemüse ab


Stichworte:

Verpackung - Bioplastik

Einzel-Fachmärkte

Filialisten

Naturkost-Einzelhandel


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige