Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Öko-Feldtage: Hochinnovativ und vielfältig Zukunft gestalten

von Redaktion (Kommentare: 0)


Blick auf das Ausstellungsgelände der Öko-Feldtage 2017 © Drohner Uni Kassel

Auf dem Lehr- und Versuchsgut der Uni Kassel gab es vom 3. bis 4. Juli viel zu entdecken: Öko-Innovationen bei 340 Ausstellern, auf 1.200 Demoparzellen mit 70 Kulturen, bei den Stallgesprächen, bei über 50 Maschinenvorführungen und auf Fachforen.

Die zweiten bundesweiten Öko-Feldtage sind für Besucherinnen und Besucher aus Landwirtschaft, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Medien veranstaltet worden. Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) sagte: „Wir freuen uns darauf, auf den Öko-Feldtagen mit Bio-Bauern und konventionell wirtschaftenden Kollegen, mit Politikern, Wissenschaftlern sowie Presse- und Wirtschaftsvertretern in vielen Foren zu diskutieren, was Bio auf dem Acker und im Stall zu bieten hat und wohin sich Ökolandbau entwickelt.“

Mehr Infos zu den Öko-Feldtagen

Das große Event von Bio-Bäuerinnen und -Bauern und für alle Berufskollegen fand auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen statt, dem Lehr- und Versuchsgut der Universität Kassel vor den Toren der Stadt.

Das Programm der Öko-Feldtage zeigte in einer Mischung aus Praxis und Forschung alle Neuigkeiten rund um die ökologische Landwirtschaft. Nur einige Highlights waren:

• Öko-Innovationen auf einer Fläche von über 20 Hektar.

•  Von Fachleuten für Fachleute: Foren zu Tierwohl & Pflanze (LLH & BÖLN-Forum), Politik & Jugend (QUER- & WEITERgedacht)

• Über 340 Unternehmen, Verbände und Organisationen präsentieren Saatgut, Sorten, Landtechnik, Betriebsmittel, Futtermittel, Stallbau, Beratungsleistungen und vieles mehr.

• Mehr als 1.200 Demonstrationsparzellen zeigen Vielfalt von Ackerbohne bis Zuckerrübe.

• Lösungen für mehr Tierwohl: Vom Hühnermobil über horntragende Kühe im Laufstall, kraftfutterfreie Fütterung bis zu Alternativen zur Ferkelkastration.

• Über 50 Maschinenvorführungen erleben: diverse Hacken und Striegel, kamera- und satellitengesteuerte Geräte, Grubber, Eggen, Schwader und Mähmaschinen vom AllStar bis zum FrontSchmetterling.

• Vom automatischen Unkrautroboter bis zum elektrobetriebenen Gabelstabler: 22 Innovationsbeispiele von Prototypen zeigen neue Wege.

• Viele Führungen, Workshops, Vorträge, Poster-Präsentationen, Öko-Feldtageskino und ein Frauennetzwerk-Treffen.

Ein Team organisiert die zweiten bundesweiten Öko-Feldtage in bewährter Zusammenarbeit. Die FiBL Projekte GmbH ist Veranstalter. Mitveranstalter sind das Hessische Landwirtschaftsministerium und die Universität Kassel mit der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen und dem Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften, der LLH und die Stiftung Ökologie und Landbau. Das Hessische Landwirtschaftsministerium unterstützt die Veranstaltung auch 2019 wieder finanziell im Rahmen des Öko-Aktionsplans. Die Firma dennree ist Goldsponsor der Öko-Feldtage 2019.

Alle Informationen auf der Webseite: www.oeko-feldtage.de

Öko-Feldtage auf Facebook: https://www.facebook.com/OekoFeldtage/

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige