Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

"Netto mit Hund" erweitert Bio-Angebot

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)


Alternative zum üblichen Teigboden – Kuchenboden aus Müsli © NETTO m.H.

Go Öko heißen die Bio-Produkte des dänischen Lebensmitteldiscounters Netto, der rund 350 Filialen im Norden Deutschlands betreibt. Das Sortiment der EU-Bio-Eigenmarke soll ständig erweitert werden.

Die Netto-Eigenmarke Go Öko umfasst eine Produktpalette aus Bereichen wie Obst, Gemüse, Milcherzeugnisse, Säfte, Limonaden, Weine oder Konserven und wird nach Angaben des Unternehmens „als zentraler Bestandteil sowie als eine der wichtigsten Säulen der Strategie von Netto kontinuierlich erweitert“.

50 Artikel im Festsortiment und Bio-Aktionsware

Nach dem Start von Go Öko im Januar 2019 mit 30 Produkten sind inzwischen über 50 Artikel im Festsortiment zu finden. So bietet Netto unter der Eigenmarke etwa für den Frühstücksbereich Knuspermüsli, Marmelade oder Haferflocken. Fortlaufend ergänzt wird das Bestandssortiment durch verschiedenste Aktionsartikel der Bio-Eigenmarke. Mit der Eigenmarke werden auch Produkte von „mehrheitlich“ regionalen Lieferanten wie der Darguner Brauerei aus Mecklenburg-Vorpommern oder dem Spreewaldhof aus Brandenburg angeboten.

Go Öko passt zu Öko statt Ego

Bezogen auf Marketing und Werbung wird die „wichtige Säule der Strategie“ recht stiefmütterlich behandelt: Zumindest im aktuellen Angebotsprospekt (28.10. bis 2.11.2019) werden keine Bio-Produkte beworben. Der Naturkostfachhandel könnte hier eine wichtige Rolle übernehmen. Denn der Eigenmarkenname Go Öko passt wie gemacht zur Kampagne Öko statt Ego. Wenn die Marketing-Aktion des Fachhandels erfolgreich ist und auch Kunden anderer Vertriebswege erreicht, könnte Netto in besonderem Maße profitieren.

Über "Netto mit Hund"

Die Netto ApS & Co KG ist eine Tochter der dänischen Salling Group, die weitere Lebensmittelketten betreibt und außer im Stammland und in Deutschland auch in Schweden und Polen aktiv ist. Ein neues Logo, neu designte Läden und nicht zuletzt „eine noch größere Auswahl an kostengünstigen Produkten in Bio-Qualität“ sollen Netto fit für die Zukunft machen.

Derzeit ist der Discounter mit 345 Märkten und 5.800 Mitarbeitern in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg vertreten. Für die weitere Optimierung des Filialnetzes werden Standorte in Städten und Gemeinden der genannten Bundesländer mit mehr als 3.000 Einwohnern gesucht.

Lesen Sie auch:

Aldi will Bio-Sortiment weiter ausbauen

Der Marktführer beim Umsatz mit Bio-Lebensmitteln will auf diesem Sektor weiter wachsen. Dazu diskutierten Aldi Nord und Aldi Süd kürzlich mit strategischen Partnern und externen Experten über Bio-Trends und Innovationen.

Veganz-Produkte beim Discounter

Veganz-Produkte werden demnächst nicht nur bei Lidl stehen, sondern auch bei Aldi Süd. Damit belebt die prominente Vegan-Marke das Kräftemessen der umsatzstärksten Discounter. Bei Lidl bleibt die Einlistung zunächst auf die Region Hamburg beschränkt.

Rewe: Bio zum Anschauen

Rewe wirbt mit Videos für Naturland-Lebensmittel. Ein Händler schaltet seine Kunden auch live zu – mit der Webcam auf dem Hühnerhof.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige