Anzeige

organic-market.info| Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Mecklenburg-Vorpommern fördert Food-Start-ups

von dpa (Kommentare: 0)


Ein Mann und ein Frau hinter einem Tresen im Café
Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern unterstützt Food-Start-ups mit Geldern aus dem Strategiefonds. © Shutterstock/Pikselstock

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern unterstützt junge Unternehmen aus der Ernährungswirtschaft bei der Regionalvermarktung landwirtschaftlicher Produkte. Dabei stehen dem Landwirtschaftministerium 600.000 Euro aus dem sogenannten Strategiefonds des Landes zur Verfügung, wie Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) mitteilte.

„Die Foodbranche ist ein schnelllebiger und heißumkämpfter Markt. Was heute angesagt ist, kann morgen schon wieder vergessen sein. Auf diesem Markt zu bestehen, ist kein leichtes Unterfangen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir Deutschen sowohl im europäischen als auch im internationalen Vergleich zu den Nationen gehören, die am wenigsten Geld für Lebensmittel ausgeben. Im Durchschnitt sind es weniger als 14 Prozent unseres monatlichen Einkommens“, so Backhaus.

Hürden überwinden und Produkte am Markt platzieren

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hatte 2017 einen Rekordüberschuss von 327 Millionen Euro. Knapp 64 Millionen davon flossen in den Strategiefonds für kommunale Projekte. Das Geld aus dem Strategiefonds soll jungen Unternehmern aus der Ernährungswirtschaft helfen, Hürden zu überwinden und sie befähigen, ihre Produkte am Markt zu platzieren. Zu den jungen Unternehmen gehören etwa LunchVegaz aus Rothenklempenow (Vorpommern-Greifswald), ein Hersteller von Biogerichten für den Arbeitsplatz, und die Hunde-Leckerli-Manufaktur Keksdieb in Lüssow-Langendorf bei Stralsund.

Lesen Sie auch: Biomarkt NB gewinnt 1. Preis bei Landeswettbewerb „Klein aber fein aus MV“


Stichworte:
zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige