Anzeige

Marktgespräch: Wie geht Bio-Fachhandel in Zukunft?

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)


Diskussionsrunde beim 6. Marktgespräch
Diskussionsrunde beim 6. Marktgespräch © Frank Straeter

Diese Frage will das Institut für den Fachhandel gemeinsam mit Einzelhändlern, Herstellern,  Großhändlern und den Anbauverbänden Demeter und Bioland beim 7. Marktgespräch am 19. November in Kassel beantworten.

„Wir wollen dabei positiv und motiviert in die Zukunft schauen und die aktuelle Schockstarre in Sachen Demeter und Bioland im LEH und Discounter konstruktiv überwinden“, teilt das Institut mit. Das Thema scheint den Nerv des Naturkosteinzelhandels zu treffen, denn bereits jetzt liegen 25 Anmeldungen aus Bioläden und Bio-Märkten vor.

Bei der Bewältigung der aktuellen Probleme sollen zwei ausgewiesene Experten helfen, die am Vormittag Impuls-Referate halten. Sie rücken den Kunden und die gemeinsame Stärke des Fachhandels ins Zentrum von Zukunftskonzepten:

Dr. Daniel Kofahl, Ernährungssoziologe, wird den in erfolgsverwöhnten Bio-Jahren zu lange vernachlässigten Blick auf die Wünsche, Erwartungen und insbesondere Kunden-Haltung zum Thema Ernährung nahebringen.

Prof. Dr. Richard Reichel, Forschungsinstitut für Genossenschaftswesen aus Nürnberg, wird aufzeigen, dass es neben dem individualistisch geprägten, klassischen Bio-Einzelhändler noch eine Vielzahl von kooperativen Handelsformen – insbesondere im zunehmenden Wettbewerb mit LEH und Discountern – gibt.

 

© Frank Straeter

Marktgespräch: Rettungswege für den Bio-Fachhandel

Bewegung heißt das Zauberwort, mit dem die schwindende Attraktivität des Naturkosteinzelhandels doch noch gestoppt werden könnte. So lässt sich das 6. Marktgespräch des Instituts für den Fachhandel zusammenfassen, an dem rund 40 Branchenakteure, darunter zwölf Ladnerinnen und Ladner, teilnahmen, um Probleme des Fachhandels zu erörtern.

Lesen Sie mehr

Demeter- und Bioland-Vertreter auf dem Podium

Am Nachmittag greift das Institut in einer offenen, moderierten Podiumsdiskussion mit einem Vertreter der neu gegründeten ReformAlliance den Impuls eines gemeinsamen unternehmerischen Handelns wieder auf. Der Reformhaus-Vertreter wird über Beweggründe für die Allianz und erste Erfahrungen mit der gemeinschaftlichen Handelsform berichten.

Bei der Podiumsdiskussion geht es vor allem darum, dass sich Einzelhändler und Hersteller begegnen, um gemeinsam ihre gegenseitigen Erwartungen auszutauschen. Wegen der stärkeren Öffnung der Anbauverbände für den konventionellen Lebensmitteleinzelhandel hat das Institut für den Fachhandel Demeter-Geschäftsführer Alexander Gerber und Stephanie Strotdrees aus dem Präsidium des Bioland-Verbandes eingeladen. Sie werden Rede und Antwort stehen, was ihre Zusammenarbeit mit LEH und Discountern für den Fachhandel bedeutet.

Hier geht es zur Anmeldung zum 7. Marktgespräch – übrigens nur noch wenige Tage Frühbucherrabatt. Neuer Tagungsort für das 7. Marktgespräch ist das Anthroposophische Zentrum Kassel, das nur fünf Gehminuten vom Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe entfernt liegt.

 


Stichworte:

Fachwissen

Hintergrund/Strategie

Marketing

LEH

Naturkost-Einzelhandel

Veranstaltungen


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige