Anzeige

Logocos und L'Oréal: Wie geht es weiter mit Lenz Naturpflege?

von Leo Frühschütz (Kommentare: 1)


Logo Lenz Naturpflege
Logo: Lenz Naturpflege

Der Großhändlerverbund Die Regionalen hat vor vier Jahren zusammen mit Logocos die Naturkosmetikmarke Lenz Naturpflege entwickelt: eine preisgünstige und fachhandelsexklusive Kosmetikserie, die sich auf Leitpflanzen aus unserem Kulturkreis beruft. Mit der Übernahme von Logocos durch L'Oréal stellt sich auch die Frage, wie es mit dieser Serie weitergeht.

„Wir möchten den Naturkost Fachhandel auch weiterhin mit der Lenz Naturpflege eine attraktive, exklusive Marke anbieten“, schrieben die Regionalen-Geschäftsführer Timo Tottmann und Meinrad Schmitt bereits im August an die Kunden im Fachhandel. Die Marke gehöre den Regionalen, „das heißt, wir entscheiden über die Sortimente, können die Preisstellung mit beeinflussen und steuern die Vertriebswege dieser Marke.“

Quelle: Facebook

Doch befüllt werden die Lenz-Verpackungen von der Logocos-Tochter BCI (Bio Cosmetics International). „Im Produktionsbereich ist es nicht möglich, von jetzt auf gleich von einem Hersteller zum nächsten zu wechseln. Es gilt Vertragslaufzeiten, Markenrechte und Rechte auf Rezepturen zu beachten“, heißt es in dem Schreiben. „Natürlich betrachten wir die aktuellen Entwicklungen, dass auf der Erzeugerseite der Bio-Gedanke zunehmend den Shareholder Value-Zielen von Großkonzernen weichen soll, sehr kritisch“.

"Möchten mit dem Fachhandel andere Wege gehen"

Gleichzeitig erinneren die Geschäftsführer an die Heisszeit-Pizzen, mit denen Die Regionalen eine Alternative zu den Wagner-Pizzen von Nestlé auf den Markt brachten. Damit habe man „in einer ganz ähnlichen Situation gezeigt, dass wir mit dem Fachhandel andere Wege gehen möchten und dafür auch keine Mühen scheuen.“



 

Stichworte:

Großhandel

Hersteller

Sortiment

Kosmetik/Textilien


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!


Kommentar von Grün Licht |

Klingt nicht nach Philosophie sondern Profit:
Die Regionalen, „das heißt, wir entscheiden über die Sortimente, können die Preisstellung mit beeinflussen und steuern die Vertriebswege dieser Marke.“



Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige