Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Förderpreis der Biomessen: Das sind die Gewinner

von Redaktion (Kommentare: 0)


Biomessen Förderpreis
Der BioMessen-Förderpreis ging an Biobalkan und den Kultursaat e.V. © BioMessen

„Mehr Bio für Morgen“: Auf der BioSüd in Augsburg ist wieder der Förderpreis der Biomessen vergeben worden. Diesmal ging er an das österreichische Bio-Startup BioBalkan und den Verein Kultursaat.

Der mit 10.000 Euro dotierte Biomessen-Förderpeis wird an Unternehmen, Initiativen, Vereine, Institutionen, Einzelpersonen oder Projekte verliehen, die mit ihrem Handeln aktiv dazu beitragen „Mehr Bio für morgen“ zu realisieren.

BioBalkan

BioBalkan stellt pikante Aufstriche her und arbeitet dabei mit Sozialunternehmen in entlegenen Landstrichen des Balkans zusammen, die alleinerziehenden Müttern, Langzeitarbeitslosen, Menschen mit Behinderungen oder Minderheiten Arbeitsplätze bieten. Mit Beratung und finanzieller Unterstützung hilft BioBalkan den Betrieben dabei, europäische Qualitäts- und Bio-Standards umzusetzen. Die ersten handgemachten Produkte, Ajvar, Pinđur und Maliđano aus Serbien, sind seit Anfang des Jahres erhältlich.

Hans-Joerg Hummer, Geschäftsführer Biobalkan
Hans-Joerg Hummer, Geschäftsführer Biobalkan © bio verlag/Katrin Muhl

Kultursaat e.V.

Der gemeinnützige Verein Kultursaat setzt sich ein für die Erhaltung bewährter Gemüsesorten, die Entwicklung neuer Gemüsesorten, die Veröffentlichung der Sortenentwicklung und Züchtungsforschung. Kultursaat ist Botschafter für die neue Kampagne der Dennree-Verbundgruppe „Kernkraft? Ja, bitte“ (direkt zum Video).

Michael Fleck, Geschäftsführer Kultursaat e.V.
Michael Fleck, Geschäftsführer Kultursaat e.V. © bio verlag/Katrin Muhl

Die Jury

Eine Jury aus Bio-Experten wählt die Preisträger unter den eingereichten Bewerbungen aus. Die Jury-Mitglieder sind:

  • Matthias Deppe, Veranstalter der Biomessen
  • Klaus Lorenzen von der Landwege eG
  • Jeanine Tovar, Bio-Kommunikationsexpertin
  • Annette Sabersky, Fachjournalistin für Ernährung

10.000 Euro in Form von Sachleistungen

Den Preis von insgesamt 10.000 Euro erhalten die Gewinner in Form von Sachleistungen wie Messeauftritten, Werbeunterstützung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, etc. Die BioMessen entscheiden nach dem von der Jury ermittelten Bedarf der Preisträger, in welcher Form das Preisgeld zur Verfügung gestellt wird. Matthias Deppe: „Wir wollen ausgewählte Akteure nicht nur einfach auszeichnen, sondern sie dabei unterstützen sich weiterzuentwickeln, sich zu vernetzen und optimal zu positionieren.“

Lesen Sie auch:

BioSüd: Besucherrekord in Augsburg

Die BioMessen schreiben ihre Erfolgsgeschichte fort: Mit 4.847 Fachbesuchern wurde auf der BioSüd ein neuer Rekord aufgestellt. Auch die Ausstellerzahl stieg weiter an.

„Öko statt Ego“ gestartet – Stimmen zur Kampagne

BNN-Geschäftsführerin Kathrin Jäckel erläuterte auf der BioSüd die Kampagne „Öko statt Ego“. Zusätzlich haben wir erste Stimmen dazu eingefangen.

Dennree-Verbund für Kernkraft

„Kernkraft? Ja, bitte!“ heißt ein Slogan, mit dem die BioMarkt-Verbundgruppe und die Denn’s Biomärkte derzeit werben. Wir haben darüber auf der BioSüd mit Dennree-Marketingleiter Lukas Nossol gesprochen.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige