Anzeige

organic-market.info| Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Diese Bio-Unternehmen haben eine Auszeichnung für ihr Umweltmanagement bekommen

von Redaktion (Kommentare: 0)


Schreiben
Symbolbild © Shutterstock/Song_about_summer

Das Bundesumweltministerium und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag haben Firmen und Organisationen für ihr innovatives und vorbildliches Umweltmanagement ausgezeichnet. Darunter sind die Rheinsberger Preussenquelle GmbH und die Bodan Großhandel für Naturkost GmbH.

Bekannt gegeben wurden die Gewinner des Wettbewerbs „EMAS-Umweltmanagement 2018“ bereits im März. Jetzt sind sie dafür in Berlin geehert worden. Sie haben sich gegen alle EMAS-registrierten Organisationen durchgesetzt. „Die Gewinnerinnen und Gewinner beweisen eindrucksvoll das große Potenzial eines systematischen Umwelt- und Klimaschutzes“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Staatssekretär Florian Pronold, Geschäftsführer Frank Stieldorf und Betriebsleiter Enrico Przibylla (beide Preussenquelle)
V.l.n.r.: Staatssekretär Florian Pronold, Geschäftsführer Frank Stieldorf und Betriebsleiter Enrico Przibylla (beide Preussenquelle). © Sascha Hilgers (BMU)

Rheinsberger Preussenquelle – Kategorie „Kleine Unternehmen“

Die Jury lobt: Die Rheinsberger Preussquelle verfolgt die Vision, unbelastetes natürliches Mineralwasser zu fördern und in einem ökologisch vertretbaren Umfeld zu vermarkten. Um die Wertschätzung von Wasser zu erhöhen, hat sich das Unternehmen zur regionalen Förderung des ökologischen Landbaus und des Wasserschutzes entschlossen. Die Preussenquelle senkt bereits seit Jahren ihren Energieverbrauch und bemüht sich nun auch um die Bestätigung, dass sie ihr Wasser CO2-neutral herstellt.

Frank Stieldorf, Geschäftsführer der Preussenquelle sagte bei der Verleihung des EMAS-Zertifikats: „Dieser Preis macht Mut und ist eine wunderbare Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind“.

V.l.n.r.: Staatssekretär Pronold mit Sylvia Schleider u
V.l.n.r.: Staatssekretär Pronold mit Silvia Schleider und Jasmin Meyer (beide Bodan). © Bodan).

Bodan Großhandel – Kategorie „Mittlere Unternehmen“

Die Jury lobt: Bodan fördert Grüne Logistik. Als Pionier wirkt das Unternehmen im „Kompetenznetzwerk Nachhaltige Mobilität“ mit und organisierte ab 2017 unter anderem das „Forum Grüne Logistik“. Mit seinem Kommunikationskonzept erreicht Bodan die Branchen Logistik, Naturkost sowie Verbraucher.

Volker Schwarz, Bodan-Geschäftsführer: „Wir wollen nicht nur, dass Bio-Ware im Einkaufskorb liegt, wir wollen sämtliche Betriebsprozesse – von der Beschaffungsentscheidung bis hin zur Warenauslieferung – möglichst umweltschonend gestalten.“ Umweltmanagementbeauftragte Jasmin Meyer sagte: „Jedes Jahr stecken wir uns neue Ziele und ein externer Gutachter prüft, wie wirksam umgesetzte Maßnahmen sind.“ Schwarz: „Wir wollen die Transparenz in der Lieferkette weiter erhöhen, nicht nur in punkto ökologische Nachhaltigkeit, sondern auch im Hinblick auf Produktionsbedingungen und soziale Kriterien. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir Qualitätsstandards über Bio hinaus weiterentwickeln.“

Weitere Kategorien sind: Große Unternehmen, Organisationen der öffentlichen Verwaltung und Besondere Anerkennung.

Über EMAS

EMAS steht für Eco-Management and Audit Scheme und ist das weltweit anspruchsvollste System für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung. Der Umweltgutachterausschuss ist ein unabhängiges Beratungsgremium des Bundesumweltministeriums. Als Multi-Stakeholder-Forum führt der UGA unterschiedliche Interessengruppen im Bereich Umweltmanagement zusammen und setzt sich aktiv für die Umsetzung und Verbreitung des europäischen Umweltmanagementsystems EMAS ein.


Stichworte:
zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige