Anzeige

Biomärkte im Test: Regionales?

von Leo Frühschütz (Kommentare: 1)


Gemüseabteilung
In Obst- und Gemüseabteilung von Bio-Märkten fanden Tester der Zeitschrift Lebensmittelpraxiskaum regional ausgelobte Ware. © Shutterstock/Maksym Povozniuk

Die Kollegen der Zeitschrift Lebensmittelpraxis haben sich die Obst- und Gemüseabteilungen mehrerer Bio-Märkte angesehen. Mit dem Erscheinungsbild der Obst- und Gemüseabteilung und Eindruck vom Verkaufspersonal waren die Tester durchaus zufrieden. Enttäuscht waren sie vom Angebot an regionaler Ware und dem mangelnden Wissen der Mitarbeiter darüber.

Märkte von Bio-Filialisten besucht

Je eine Filiale von Alnatura, Denn’s und Bio Comapny in Berlin sowie der Terra Verde Biomarkt in Darmstadt standen auf der Besuchsliste der Redaktion. „Regionale Produkte in der Obst- und Gemüseabteilung suchten die Tester meist vergebens“, schreibt die Zeitschrift. Fanden die Tester als regional ausgelobte Ware, stießen sie auf Mitarbeiter, die nicht sagen konnten, woher die Möhren kamen. Sauer stießen ihnen auch Plakate des Apfelhofs Augustin auf, weil von den 15 darauf angebotenene Sorten nicht eine erhältlich war. Von den fünf statt dessen angebotenen Sorten seien zwei aus Deutschland gekommen. Kein Bio-Markt habe die wenigen regionalen Obst- und Gemüseprodukte angemessen inszeniert, lautete das Fazit der Tester: „Das können heimische Bauern auf dem Wochenmarkt, südländische Einkaufsstätten und normale Supermärkte besser.“

Lesen Sie auch: Regional-Bio-Linie bei Globus in Bayern


Stichworte:

Hintergrund/Strategie

Einzel-Fachmärkte

Naturkost-Einzelhandel


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!


Kommentar von Grün Licht |

Touché - Leider sind die Bio-Supermärkte im Wahn der vergangenen Jahre ihr Sortiment bedingungs- und lückenlos dem ominpotenten klassischen LEH anzupassen hierbei vollkommen unsensibilisiert und erblindet.



Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige