Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Naturkost Elkershausen stellt Lkw auf Erdgas um

von Redaktion (Kommentare: 0)


Neue CNG-Lkw von Bio-Großhändler Naturkost Elkershausen
V.l.n.r.: Jörg Müller (Scania), Michael Struck (Fuhrparkleiter Naturkost Elkershausen), Hermann Heldberg (Geschäftsführer Naturkost Elkershausen), Stefan Otto (Carrier) vor zwei der neuen CNG-Lkw. © Naturkost Elkershausen

Der Göttinger Bio-Großhändler Naturkost Elkershausen hat kürzlich vier neue Lkw auf die Straße geschickt. Das Besondere: Sie fahren mit CNG-Erdgas, was als vergleichsweise umweltfreundlich gilt.

CNG spart deutlich mehr CO2 als Diesel oder Benzin. Das sagte uns Gernot Liedtke vom Institut für Verkehrsforschung beim Forum Grüne Logistik in Berlin. Mehr zu Erdgas als alternative Antriebsart lesen Abonnenten von bio-markt.info in unserem Artikel "Logistik: Grüner mit Erdgas".

Neue Erdgas-Lkw auf eigene Bedürfnisse angepasst

Die vier CNG-Lkw von Naturkost Elkershausen wurden in Zusammenarbeit mit Scania/Kassel, Carrier/Kassel und Karrosseriebau Meyer in Göttingen auf die Bedürfnisse des Bio-Großhändlers angepasst. Sechs weitere Lkw der zehn Fahrzeuge starken Flotten sollen in den kommenden zwei bis drei Jahren ebenfalls den Erdgas-Pendants weichen.

Naturkost Elkershausen beliefert ein bis dreimal pro Woche rund 450 Kunden. Das sind Bioläden, Hofläden, Marktstände sowie Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung im norddeutschen Raum. Mit dem Gasmotor wird auch das Kühlaggregat betrieben, das verringert die Lärmbelästigung enorm. "Was sehr wichtig ist, da wir vorwiegend nachts ausliefern“, teilt das Unternehmen mit.

Zum Artikel
 
Auch interessant

Logistik: Grüner mit Erdgas

Lkw, deren Motoren mit Erdgas laufen, gelten als vergleichsweise umweltschonend. Ein Überblick mit Erfahrungsbericht von Bio-Großhändler Terra Naturkost.

Erdgas-LKW kosten deutlich mehr in der Anschaffung als solche mit Dieselmotoren. Naturkost Elkershausen nennt 40.000 Euro als Summe, die zusätzlich zu zahlen seien. Die Förderung vom Bund beziffert der Großhändler auf 8.000 Euro pro Fahrzeug. Weitere Vorteile, aber auch Nachteile, von CNG als Antriebart für Lkw lesen Sie in unserem Artikel „Logistik: Grüner mit Erdgas“.

Weitere Erfahrungen mit Erdgas-Lkw

Bio-Großhändler Terra Naturkost aus Berlin hat kürzlich ebenfalls fünf Lkw seiner Flotte auf CNG umgestellt. Geschäftsführer Meinrad Schmitt teilt seine Erfahrungen im Video und im Podcast „Grün? Die Logistik der Bio-Branche“.

Lesen Sie auch:

3. Forum Grüne Logistik: "Verantwortung wahrnehmen"

Weniger CO2, Feinstaub und Lärm – rund 80 Fachleute tauschten sich beim 3. Forum Grüne Logistik darüber aus, wie man den Güterverkehr der Bio-Branche emissionsärmer gestalten kann.

Podcast: Grün? Die Logistik in der Bio-Branche

Wie grün ist die Logitsik der Bio-Branche? Das wollten wir beim 3. Forum Grüne Logistik von Elke Röder (BNN) wissen. Meinrad Schmitt (Terra Naturkost) berichtet von seinen fünf neuen Erdgas-Lkw. Wie machen sie sich in der Praxis? Einen Überblick über alternative Antriebsarten gibt Gernot Liedtke vom Institut für Verkehrsforschung. Foto © Forum Grüne Logistik (BNN, Terra Naturkost)

Erdgas-Lkw: Erfahrungsbericht von Bio-Großhändler Terra Naturkost

Meinrad Schmitt (Terra Naturkost) berichtet von seinen fünf neuen Erdgas-Lkw. Wie machen sie sich in der Praxis?

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige