Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

B.A.U.M.-Umweltpreis: Scheitz und Lettmann gewinnen

von Redaktion (Kommentare: 0)


Im Kreis der Gewinner: Barabra Scheitz (5. v.r.) und Dr. Philip Lettmann (3. v.r.) © Simon Veith

Unter den Gewinnern des B.A.U.M.-Umweltpreises, mit dem engagierte Einzelpersonen ausgezeichnet werden, sind auch Persönlichkeiten aus der Bio- und Naturkosmetikbranche: Barbara Scheitz, Geschäftsführerin der Andechser Molkerei, und Dr. Philip Lettmann, Mitglied der Geschäftsleitung bei Wala.

„Früh an Vorgaben der UN-Agenda 21 orientiert“

Barbara Scheitz, Jahrgang 1965, ist Gesellschafterin und Geschäftsführerin der Andechser Molkerei Scheitz GmbH. Seit 16 Jahren leitet sie Europas größte rein ökologisch wirtschaftende Bio-Molkerei.

Auszug aus der Begründung der Jury:
„Barbara Scheitz hat sich bei ihren Konzepten für nachhaltiges unternehmerisches Handeln früh an Vorgaben der UN-Agenda 21 orientiert, sich aber auch mit Denkmodellen wie der Biokybernetik von Frederic Vester und mit Friedensreich Hundertwassers Assoziationen und Interpretationen von Natur und Zivilisation beschäftigt. Mit den 2015 errichteten Molkerei-Neubauten im Hundertwasser-Stil mit Blumenwiesendächern, Regenwassernutzung und Biodiversitäts-Oasen wird die ökologische Grundüberzeugung der Andechser Molkerei auch in der Architektur deutlich.

Das 2016 in Betrieb genommene Hochregallager führte zu einer erheblichen Verbesserung der Andechser CO2-Gesamtbilanz. 2018 unterzog sich die Molkerei als eines der ersten Unternehmen der Lebensmittelbranche erfolgreich dem EMAS-III-Zertifizierungsprozess. Hierbei wurden in der Produktion Emissionsquellen identifiziert, um den CO2-Ausstoß bestmöglich zu minimieren.“
Lesen Sie die gesamte Laudation Scheitz.

„Umweltbewusstes Verhalten als Gestaltungsraum“

Dr. Philip Lettmann, Jahrgang 1965, ist Mitglied der Geschäftsleitung und Ressortleiter Infrastruktur & Versorgung des Arzneimittel- und Kosmetikherstellers Wala Heilmittel GmbH.

Aus der Begründung der Jury:
„Umweltschutz hat für Wala seit Gründung des Unternehmens 1935 einen hohen Stellenwert. Für Dr. Philip Lettmann ist es bei seiner Arbeit besonders wichtig, ‘umweltbewusstes Verhalten nicht als Pflicht, sondern als Gestaltungsraum zu sehen, den vermeintlichen Widerspruch zwischen Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz aufzulösen und Umweltschutz als Kernelement unserer Wertschöpfungskette transparent zu machen.‘

Wala richtet den gesamten Lebenszyklus seiner Produkte konsequent an Nachhaltigkeitsaspekten aus und fördert als Hersteller von Arzneimitteln und Kosmetikprodukten aus natürlichen Stoffen den biologischen Anbau. Für dieses Engagement erhält Dr. Philip Lettmann den B.A.U.M. Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis 2019 in der Kategorie „Kleine und mittelständische Unternehmen.“
Lesen Sie die gesamte Laudation Lettmann.

Lesen Sie auch:

Lammsbräu-Nachhaltigkeitspreis verliehen

In einem Festakt verlieh der Bio-Pionier Neumarkter Lammsbräu zum 18. Mal Auszeichnungen für wegweisende Projekte und Organisationen in den Kategorien Innovation, Unternehmen, Medienschaffende sowie NGOs.

Ressourcen schonen im Büro: So macht’s der bio verlag

Der bio verlag ist wieder mit dem B.A.U.M.-Preis „Büro und Umwelt“ ausgezeichnet worden. Nach Meinung der Jury gestaltet das Unternehmen seinen Büroalltag besonders ressourcenschonend. Lesen Sie, wie der Verlag das schafft. Foto © iStock/Farknot_Architect

Baden-Württemberg: Umweltpreis für zwei Bio-Unternehmen

Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat den „Umweltpreis für Unternehmen 2018“ vergeben. Unter den sieben Preisträger sind zwei Betriebe aus der Bio-Branche.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige