Anzeige

Arla Bio-Joghurt mit 25 Prozent Fruchtanteil

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)


Arla Nur bio Fruchtjoghurt in drei Sorten
Kommt mit deutlich weniger Zucker aus als andere: Der Bio-Fruchtjoghurt von Arla, hier in drei Geschmacksvarianten. © PR-Material/Arla Foods

Mit dem neuen Fruchtjoghurt der Marke Arla Bio, der nur aus Joghurt und Früchten besteht, bringt Arla Foods eine Innovation in Deutschlands Supermärkte. Dabei soll der sehr hohe Fruchtanteil von 25 Prozent pro Becher für die richtige Süße sorgen. Sie stammt nur aus den Zutaten Bio-Früchte (Fruchtzucker) und Bio-Joghurt (Milchzucker). In der Regel liegt der Fruchtanteil bei Bio-Fruchtjoghurts weit unter zehn Prozent. Außerdem enthalten sie Verdickungsmittel, auf die Arla Bio ebenfalls verzichten kann.

Zur Einführung Anfang September ist der Arla Bio-Fruchtjoghurt  zunächst in den Geschmacksrichtungen Erdbeere, tropische Früchte und rote Früchte im 150g-Becher erhältlich. In den ersten vier Monaten gibt es das Produkt deutschlandweit ausschließlich bei Rewe und wird ein weiterer Baustein der Initiative „Weniger Zucker“ des Kölner Handelsunternehmens sein.

Herausforderungen bei der Rezeptur

„Mit dieser Produktinnovation im Kühlregal setzen wir konsequent auf Produktklarheit und Natürlichkeit, ein zentraler Bestandteil unserer Markenphilosophie“, erklärt Markus Mühleisen, Deutschland-Chef von Arla Foods. Der neue Arla Bio-Fruchtjoghurt enthalte je nach Geschmacksrichtung nur 6,8 bis 7,7 Gramm Zucker je 100 Gramm. Zum Vergleich: Im Schnitt haben die zehn meist verkauften Marken-Fruchtjoghurts im deutschen Lebensmitteleinzelhandel 14g Zucker je 100g. Legt man bei diesem Vergleich den durchschnittlichen wöchentlichen Konsum von 3,5 Fruchtjoghurts pro Verbraucher in Deutschland zugrunde, nehmen Konsumenten mit den neuen Arla Bio-Fruchtjoghurts mehr als ein Kilogramm Zucker weniger pro Jahr zu sich.

Nach Angaben des Unternehmens sei die Produktrezeptur mit zahlreichen Herausforderungen verbunden: So schmeckten Fruchtjoghurts ohne Zuckerzusatz schnell eher säuerlich, der Verzicht auf Verdickungsmittel könne die Konsistenz des Produkts negativ beeinflussen und der Verzicht auf Farbstoffe für eine sehr blasse Farbe sorgen. Daher sei es bei der Produktentwicklung und -herstellung entscheidend, genau die richtige Kombination aus Joghurt, Früchten und Verarbeitungsmethode zu finden.

Über Arla Foods

Arla Foods ist eine europäische Molkereigenossenschaft und gehört den rund 11.200 Arla-Landwirten aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, Schweden und den Niederlanden. Das Unternehmen mit rund 19.000 Mitarbeitern erwirtschaftete 2017 einen globalen Umsatz von 10,3 Mrd. Euro. Arla-Produkte werden weltweit unter bekannten Markennamen wie Arla®, Castello®, Lurpak® und Puck® in mehr als 120 Ländern der Erde vertrieben. Das Unternehmen ist der weltweit größte Hersteller von Molkereiprodukten in Bio-Qualität. In Deutschland ist Arla Foods mit Marken wie Arla Buko®, Arla® Skyr und Kaergarden® vertreten. Deutschland gehört zu den sechs Kernmärkten des Unternehmens. Hierzulande ist Arla Foods das drittgrößte Molkereiunternehmen und beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter in verschiedenen Werken und der Deutschland-Zentrale in Düsseldorf. www.arlafoods.de


Stichworte:
zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige