Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Westhof erweitert Produktionskapazität

von Redaktion (Kommentare: 0)


Der nahe bei Büsum gelegene Westhof von Rainer Carstens gehört nach seiner eigenen Einschätzung bundesweit zu den drei größten landwirtschaftlichen Betrieben im Bio-Bereich, berichtet die Dithmarscher Landeszeitung. Im vorigen Jahr wurden hier 10.000 Tonnen Gemüse angebaut. "Langfristig wollen wir das verdoppeln", sagt Carstens. Wirtschaftlich steht das Unternehmen glänzend da: Kunden wie Famila, Edeka, Tengelmann und Coop, die schon voriges Jahr gerne mehr Westhof-Ware in ihren Bio-Abteilungen angeboten hätten, müssen sich derzeit noch gedulden, bis die Liefermengen erhöht werden können. "Famila will mindestens zehn Produkte von uns haben. Sie sagen, sie machen im Bio-Bereich bis zu 20 Prozent Umsatzplus", berichtet Carstens.

In den letzten zwei Jahren hat der Westhof seinen Gemüseanbau schon um 30 % erhöht. Jetzt wurde für 500.000 Euro eine neue riesige Produktionshalle errichtet. Dort soll im Winter die Ernte sortiert und frostfrei gelagert werden. Zum nächsten Sommer wird noch eine Kühlung eingebaut. Kernstück der neuen Halle wird eine große Sortieranlage mit einer neuen Bürstenmaschine. Diese putzt beispielsweise Wurzelgemüse viel sauberer, als es nach dem bisher üblichen Waschen in die Geschäfte kam. Es soll so länger frisch und knackig bleiben, verspricht Carstens - obwohl Wurzeln ja üblicherweise länger im Kühlschrank haltbar sind, wenn eine kleine Erdschicht um das Gemüse belassen wird.
Aber Rainer Carstens hat selbst den Test gemacht, hat gewaschene und gebürstete Wurzeln nebeneinander beobachtet und ist jetzt überzeugt. "Ich kann es mir nur so erklären: Entweder man lässt die Erde dran. Wenn man die Wurzeln aber reinigt, dann am besten so gründlich, dass wirklich kaum noch Bakterien, die ja immer in der Erde sind, daran bleiben." Die Bürstenmaschine wird bisher nur in einigen wenigen konventionellen Gemüse-Betrieben eingesetzt. "Im Bio-Bereich", so Carstens, "müsste ich der erste sein".

In den drei zusammengehörigen Firmen Westhof GmbH (Handelsgesellschaft), Biofrost (Tiefkühl-Weiterverarbeitung) und Westhof Landwirtschaft arbeiten 50 fest angestellte Mitarbeiter (ganzjährig), dazu drei Auszubildende sowie drei Praktikanten aus dem Ausland.
15.8.2005

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige