Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Weniger Bio-Milch in Dänemark

von Redaktion (Kommentare: 0)


In Dänemark gab es 2004 nach Angaben der ZMP etwa 6.600 Betriebe mit Milchviehhaltung, darunter 550 Betriebe, die ökologisch wirtschaften. Das entspricht einem Anteil von 8,3 Prozent. Die Zahl der Bio-Milchviehbetriebe geht jedoch seit 2000 zurück; damals gab es noch 827. Aber auch die Zahl der Milchviehbetriebe insgesamt, also einschließlich konventioneller Unternehmen, ist rückläufig. Vor zehn Jahren war deren Zahl noch doppelt so hoch wie 2004. Im Jahr 2003 lieferten die dänischen Bio-Milchbetriebe 434.000 Tonnen Bio-Milch an die Molkereien. Damit ging die Anlieferungsmenge im zweiten Jahr in Folge zurück - eine Folge der Überproduktion der letzten Jahre. Von der angelieferten Menge wurden im vergangenen Jahr nur rund 138.750 Tonnen auch als Bio-Milch vermarktet. Davon gingen gut 125.000 Tonnen in die Verwendung als Konsummilch. Außerdem produzierten die Dänen 1,2 Tonnen Bio-Butter sowie rund drei Tonnen Bio-Käse.

Allerdings scheinen sich dänische Landwirte zunehmend vom Ökolandbau abzuwenden und zur konventionellen Produktion zurückzukehren. Dänische Agrarberater haben herausgefunden, dass vor allem Getreideerzeuger mit dem Preisniveau für ökologisch erzeugtes Getreide unzufrieden sind. Milchbauern geben an, dass sie für die notwendige Aufstockung nicht ausreichend Land pachten oder kaufen können. Die Berater sagen voraus, dass in diesem Jahr 169 Landwirte, darunter 130 Getreidebauern, aus dem Ökoanbau aussteigen werden. Nach Hochrechnungen könnte die gesamte Ökofläche in Dänemark 2005 um 3% abnehmen. (10.01.05)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige