Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Weniger Bio-Fläche in Großbritannien und Dänemark

von Redaktion (Kommentare: 0)


In Großbritannien ist die biologisch bewirtschaftete Fläche zwischen März 2003 und Januar 2004 um sechs Prozent gesunken. Zum Jahresbeginn betrug die gesamte Fläche noch 695.619 Hektar, berichtet das britische Landwirtschaftsministerium DEFRA.

Der Rückgang betraf vor allem die Umstellungsfläche. Ihr Anteil an der Gesamt-Öko-Fläche liegt nun bei 9,5 Prozent, während er im März 2003 noch bei 38 Prozent lag. Die Bio-Fläche an der gesamten landwirtschaftlich genutzten Fläche beträgt im Landesdurchschnitt vier Prozent. Der stärkste Rückgang wurde in Schottland registriert. Trotzdem umfasst diese Region mit einem Öko-Anteil von 6,7 Prozent beziehungsweise einer Fläche von 372.562 Hektar den größten Anteil der britischen Bio-Fläche. Der drastische Rückgang der schottischen Öko-Flächen sei vor allem auf eine Reduzierung der Dauer-Weideflächen zurückzuführen, hieß es weiter.

Auch das Angebot von Bio-Milch wird wegen der geringer werdenden Anzahl von Milchbauern in den nächsten Monaten abnehmen, obwohl der Markt für ökologische Milchprodukte in Großbritannien wächst. Bis zum Jahr 2006 werden Nachfrage und Angebot ausgeglichen sein, lautet die Einschätzung des britischen Marktforschungsunternehmens Organic Monitor auf der Grundlage einer aktuellen Studie. Ein deutlicher Rückgang der Milchproduktion wird für 2005 erwartet, wenn die fünfjährige Umstellungsprämie für viele Bauern ausläuft. Bio-Bauern müssen zudem ab August 2005 ihren Tieren 100 Prozent Bio-Futter geben.

Zum ersten Mal seit Jahren sind auch Dänemarks Öko-Flächen und die Anzahl der Öko-Betriebe rückläufig, berichtet die ZMP. Die Öko-Flächen seien um 10.337 ha entsprechend 5,8 % auf 168.022 ha zurückgegangen. Die Anzahl der Betriebe sei mit 3.510 auf das Niveau von 2001 gesunken. Hier liege der Rückgang mit 5,5 % (204 Betriebe) in einer ähnlichen Größenordnung. 72,2 % der Öko-Betriebe und 83,5 % der Öko-Flächen Dänemarks befinden sich auf Jütland. Hauptsächlich hier habe auch der Rückgang stattgefunden. In dieser an das Festland angegliederten Region seien die Öko-Flächen um knapp 10.000 ha auf 140.424 ha zurückgegangen. Insgesamt habe sich damit der Anteil der Öko-Betriebe an den Gesamtbetrieben in Dänemark von 7,3 % in 2002 auf 7,2 % und die Öko-Flächen von 6,7 % auf 6,3 % verringert. (31.08.04)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige