Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Weichmacher in Bio-Produkten: Ökotest Januar 2006

von Redaktion (Kommentare: 0)


Schadstoffe aus Twist-off-Deckeln sind ein altbekanntes Problem. Besonders fetthaltige Lebensmittel wie Pesto, Saucen oder eingelegtes Gemüse können hoch belastet sein. 12 von 20 Produkten aus dieser Palette erhielten „sehr gute“ Ergebnisse in Bezug auf die Schadstofffreiheit. Dabei drei Artikel aus dem Reformhaus: Eden Bio-Sauerkraut-Salat „Melanie“, Granovita Bolognesa Nudelsauce und Vitaquell Lauch-Apfelsalat.

 

Schlechte Noten gab es dagegen für Bio-Produkte. Im Alnatura Pesto Rosso Bio wurden erhöhte Mengen von Phthalaten nachgewiesen. Alnatura nimmt die Bewertung durch Öko-Test sehr ernst und hat umgehend reagiert: Das getestete Alnatura Pesto Rosso und vorsorglich auch das Alnatura Pesto Verde wurden aus dem Handel genommen. Alnatura kündigt auf seiner Website an, gemeinsam mit dem Hersteller Alternativen zu den bisher eingesetzten Deckeln zu prüfen und dann einzusetzen.

 

Bei dem Weichmacher ESBO (Epoxydiertes Sojabohnenöl) hat La Selva geröstete Paprika Bio als eines von drei Produkten die in Europa geltende Höchstmenge von 60 mg/kg Lebensmittel überschritten. Der Hersteller nimmt wie folgt Stellung:


„…Bei dem getesteten Produkt um eine Produktion vom September 2004 und ist damit seit längerem Kontakt mit der Verpackung. …Im Vergleich zu anderen Weichmachern, besteht nach heutigem Wissen keine gesundheitliche Gefahr für den Konsumenten, auch nicht bei höheren ESBO-Werten. Es sollte deshalb der Endverbraucher entscheiden können, ob er weiterhin LaSelva Produkte mit Olivenöl konsumieren möchte. LaSelva hat seinen Deckellieferanten bereits im Frühjahr 2005 aufgefordert, einen Weichmacher zu verwenden, der die gesetzlichen Grenzwerte einhält. Diese neuen Deckel werden von LaSelva seit September 2005 eingesetzt. Aktuelle Analysen von Produkten mit diesen neuen Deckeln sind in Auftrag gegeben...Solange keine aktuelleren Erkenntnisse vorliegen, besteht dennoch für folgende Produkte b.a.w. ein Lieferstop:


Art. Nr. 2557 Geröstete Paprika in Olivenöl extravergine 280g
Art. Nr. 2556 Geröstete Zucchini in Olivenöl extravergine 280g
Art. Nr. 2555 Geröstete Auberginen in Olivenöl extravergine 280g
Art. Nr. 2559 Geröstete Kürbis in Olivenöl extravergine 280g
Selbstverständlich können diese Produkte auch zurückgegeben werden.“

 

Rapunzel Crema di Olive Bio hat ebenfalls einen ESBO-Gehalt von über 60 mg/kg und schneidet beim Phthalat-Gehalt mangelhaft ab. Rapunzel hat ein Dutzend Produkte zurückgerufen, betont aber: „Rapunzel hat nach Bekanntwerden der Weichmacherproblematik auch die „Crema di Olive“ im Rahmen eines umfangreichen Sortimentstests auf DEHP, DINP und DIDP analysiert. Die von uns ermittelten Werte lagen innerhalb der BNN-Orientierungswerte, die von Experten und unabhängigen Instituten als gesundheitlich unbedenklich bestätigt wurden. Obwohl diese Werte als nicht gesundheitlich bedenklich gelten, arbeiten wir gemeinsam mit unserem Hersteller bereits an einer Lösung. Zunächst wurden die Produktionsanlagen so umgerüstet, dass kein Kunststoffschlauch mehr zum Einsatz kommt. Alle Leitungen wurden durch Edelstahlrohre ersetzt. Diese Maßnahme hatte auch Lieferschwierigkeiten bei vielen Produkten zur Folge. Rapunzel arbeitet mit Hochdruck daran, alle Kontaminationsquellen auszuschalten und schnellstmöglich einen Ersatz für die zurzeit eingesetzten Deckel zu finden. Mit verschiedenen Herstellern forschen wir an der Möglichkeit, phthalatfreie Deckel verwenden zu können. Der Ersatz von ESBO als Weichmacher gestaltet sich schwierig, da auch alternative Weichmacher in ihrer gesundheitlichen Wirkung und technologischen Verwendbarkeit noch nicht geprüft sind."

Fruchtsaftgetränke, die mit künstlichen Vitaminen angereichert wurden sind der Gesundheit eher abträglich. Über zwei Drittel der untersuchten 30 ACE-Säfte erhielten von Ökotest schlechte Noten. Das einzige „sehr gute“ Produkt im Test ist Voelkel Vital ACE Demeter Bio. Hier stammen Vitamine und Süße ausschließlich aus der Natur. Beutelsbacher Bio Sanddorn ACE enthält laut Ökotest zwar weniger Vitamin A als auf der Verpackung angegeben ist, kommt aber insgesamt auf „gut“. Die Reform-Produkte Eden ACE-Saft und Rabenhorst Wellness Spezial A-C-E schnitten mit „gut“ bzw. „befriedigend“ (Vitaminzusatz, erhöhtes isoliertes Betacarotin) ab.

 

25 Sorten Langkorn- und Basmati-Reis haben die Tester ins Labor geschickt – mit mehrheitlich „sehr guten“ bzw. „guten“ Resultaten. Bei Basmati-Reis fiel auf, dass einige der Produkte mit billigeren Reissorten gestreckt waren. „Sehr gut“ waren im Bio-Segment Alnatura Langkornreis Bio, Neuform Bio Langkornreis Parboiled, Rapunzel Langkorn Spitzenreis „Thaibonnet“ weiß und Füllhorn Öko Basmati Reis (Rewe).

 

Flüssige Make-ups waren Gegenstand eines weiteren Tests. Das Ergebnis ist laut Ökotest eine „Beinahe-Katastrophe“. 17 von 25 Produkten sind „mangelhaft“ oder „ungenügend“ – hochpreisige Markenware ebenso wie Billigprodukte vom Discounter. Naturkosmetik kommt ohne Allergie auslösende Duftstoffe, bedenkliche UV-Filter, Erdölprodukte und problematische Konservierungsmittel aus. Folglich gehören die drei „sehr guten“ Produkte im Test zur bekannten Riege: Dr. Hauschka Translucent Make-up, Lavera Trend Sensitiv Make-up Fluid und Logona Make-up Fluid. Annemarie Börlind Make-up flüssig aus dem Reformhaus erhielt ein „gut“ von Ökotest.

 

Einzelergebnisse:

 

Baby-Lammfelle: Das Hess-Natur Med. Lammfell erhielt die Note „gut“.
Echinacea-Präparate: Herbaria Naturreiner Heilpflanzensaft Sonnenhut Echinacea „befriedigend“,  A. Vogel Echinaforce V. Tinktur und Salus Echinacea Tropfen (Reformhaus) „ausreichend“, A. Vogel Echinacea-Tropfen und Fitne Erkältungs-Schutz-Lutschtabletten N „ungenügend“.

 

Nachtests:

 

Neobio Duschgel Man von Kunze (Reformhaus) ist jetzt frei von PEG/PEG-Derivaten und verbesserte sich von „gut“ auf „sehr gut“.

 

Auro Tapetenkleister wurde von Ökotest schon früher Schadstofffreiheit bescheinigt, lediglich eine fehlende Tapezieranleitung führte zur Abwertung auf „gut“. Der Mangel ist inzwischen behoben, das Produkt wurde auf „sehr gut“ hochgestuft.

 

Bio-Wein des Monats: 2004 Grauburgunder Harxheimer Herrgottsblick, Spätlese trocken. Weingut Janson Bernhard, 67308 Zellertal. Vertrieb: Ecovin.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige