Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Abschluss des Tollwood Sommerfestivals 2009

von Redaktion (Kommentare: 0)


Das Tollwood Sommerfestival ist Mitte Juli 2009 zu Ende gegangen. Mit dem 30jährigen Bühnenjubiläum von Rainhard Fendrich in einer ausverkauften Musik-Arena und einer Gospelandacht mit Umweltpredigt endete der 25. Festivaltag. Rund 810.000 Menschen besuchten seit dem 18. Juni das Kulturfestival im Olympiapark Süd. Highlights waren die neuen Orte auf dem Gelände, wie das Bazarzelt „Marrakesch“, die tanzbar und der asiatisch inspirierte „Garten des friedvollen Drachen“. Im Bereich Theater & Performances stand das Lufttheater im Mittelpunkt des Sommerprogramms. So beeindruckten die Balance-Performance „Orbite“ der Schweizer Compagnie öff öff productions oder die chilenische Compañia de Paso zahlreiche Menschen, die sich trotz vieler Regentage auf dem Festival einfanden. Auch das Programm in der Musik-Arena fand mit einer Reihe von ausverkauften Konzerten, Veranstaltungshighlights wie Amy MacDonald und special guest Milow, Clueso, den Simple Minds, Foreigner, Hubert von Goisern und vielen anderen internationalen Stars begeisterten Anklang.

Während im „Garten des friedvollen Drachen“ ein eher ruhiges Kulturprogramm, das von Workshops in Kiesrechen oder Meditation bis zu Vorführungen in traditionellem koreanischen Trommeltanz, die Besucher anlockte, forderte die neue „tanzbar“ dazu auf, an jedem Tag der Woche zu einem anderen Tanz, wie Salsa, Tango oder Schuhplattler das Tanzbein zu schwingen. Im neuen Bazarzelt Marrakesch schnupperten die Besucher Orient-Flair: Traditionelle Gnaoua-Live-Musik, vielfältige kulinarische Spezialitäten und Kunsthandwerker, wie ein Fußdrechsler und eine Weberin, luden dazu ein, die Kultur und Lebensweise Marokkos näher kennen zu lernen.

Zum 12. Mal genossen die Besucher auf dem Sommerfestival Speisen aus aller Welt in Bio-Qualität. Die Bio-Gastronomie ersparte dem Klima damit rund 60 Tonnen Kohlendioxid in diesem Sommer. Darüber hinaus weitete Tollwood sein Engagement im Bereich Fair Trade aus. Dafür führte das Festival ab diesem Sommer verpflichtende Standards zu Fairem Handel in den Bereichen Markt und Gastronomie ein. Im Bereich Gastronomie werden Reis, Kaffee, Tee, Bananen und Wein ausschließlich aus fairem Handel angeboten. Die Produkte der Kunsthandwerker, die in Entwicklungsländern erworben werden, sind zu mindestens 25 % nach den Kriterien des fairen Handels bezogen worden. In den kommenden Jahren wird der Anteil an Fair Trade-Produkten kontinuierlich gesteigert. Konsequent erklärte sich Tollwood zum Festivalbeginn zur gentechnikfreien Zone: Damit unterstützt das Festival den Ausbau der ökologischen Landwirtschaft und spricht sich gegen den Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen oder Zusatzstoffe in Lebensmitteln aus.

Das Tollwood Winterfestival findet vom 25. November bis zum 31. Dezember 2009 auf der Münchner Theresienwiese statt.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige