Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Tegut Märkte ab sofort ohne Käfigeier

von Redaktion (Kommentare: 0)


Das Handelsunternehmen aus Fulda mit rund 300 Tegut-Lebensmittelmärkten in Hessen, Thüringen, Nordbayern und Südniedersachsen (Göttingen) hat endgültig die Käfigeier aus seinem Sortiment genommen.

 

Diese Entscheidung betrifft sowohl Eier aus herkömmlichen Käfigen als auch Eier aus so genannten ausgestalteten Käfigen sowie gekochte und gefärbte Eier aus Käfighaltung. Mit diesem Schritt schließt Tegut einen bereits vor sieben Jahren begonnenen Prozess ab, im Zuge dessen die jeweiligen Haltungsbedingungen auf den Tegut Eierpackungen deutlich gekennzeichnet wurden.

 

Das Unternehmen, das seinen Kunden klare Wahlmöglichkeiten im Sortiment bietet, setzt sich damit im Sinne des Kundenwunsches auch im Sortimentsbereich Eier ausschließlich für umwelt- und tiergerecht erzeugte Lebensmittel ein. Umfragen zufolge lehnen mehr als 80 % der Verbraucher die Käfighaltung von Legehennen ab.

 

Bild/Tegut: Deutlich vor dem gesetzlichen Ende der Käfighaltung am 01.01.2007 haben damit Tegut-Märkte den kompletten Umstieg auf Eier aus alternativen Haltungssystemen abgeschlossen: Bio-Eier sowie Eier aus Freiland- und Bodenhaltung, also Eier, deren aufgedruckter Stallcode (siehe auch unter www.was-steht-auf-dem-Ei.de im Internet) mit „0“, „1“ oder „2“ beginnt.

 

Von Januar bis Oktober 2005, als Tegut-Märkte neben Freiland- und Bodenhaltungseiern auch noch Käfigeier führten, lag der Absatzanteil von Bio-Freilandeiern in Tegut-Märkten bei 21 %. In konkreten Zahlen bedeuten die 21 % rund 6,3 Mio. Bio-Eier in den zehn Monaten von Januar bis Oktober 2005.

 

 

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige