Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Sudanrot in Lebensmitteln: Verbraucher müssen auf rote Bio-Pasta nicht verzichten

von Redaktion (Kommentare: 0)


In gefärbter Pasta und in scharfen Fertigsaucen ist der für Lebensmittel verbotene Farbstoff Sudanrot entdeckt worden. Öko-Test berichtet in der aktuellen Ausgabe, dass die beauftragten Labore in fünf von 15 Proben den krebserregenden Farbstoff entdeckt hätten. Dazu zählten auch die "Bio-Spaghetti Schwarz und Scharf" von "Bode Naturkost". Sudanrot-frei waren dagegen die "Spaghetti Picante" von Davert.

Öko-Test rät Verbrauchern, generell auf Chili- und Paprikapulver sowie auf gefärbte Pasta zu verzichten. Mit diesem pauschalen Hinweis geraten jedoch ungerechtfertigt alle Naturkost-Hersteller ins Zwielicht, die im Rahmen der Sorgfaltspflicht seit Monaten ihre Produkte auf Sudanrot untersuchen lassen und aktuelle Unbedenklichkeitserklärungen vorlegen können. Zu diesen Firmen zählen die Mitglieder im BNN Herstellung und Handel Arche, Byodo Naturkost (Nudeln, Ketchup), dennree (Nudelsauce), Gebrüder Franz (d´Angelo Nudeln), Gewürzmühle Brecht (Paprika- und Chilipulver, Gewürzmischungen), Herbaria (Paprika- und Chilipulver, Gewürzmischungen), Heuschrecke (Paprika- und Chilipulver, Mischungen), Lebensbaum (Paprika- und Chilipulver, Gewürzmischungen), NaturataSpielberger (Nudeln) sowie ProBio (Paprika- und Chilipulver, Gewürzmischungen).
Der BNN Herstellung und Handel hat seine Mitglieder bereits im letzten Jahr auf das Problem hingewiesen, als sich die Sudanrot-Funde bei konventionellen Lebensmitteln im Schnellwarnsystem der EU häuften. Zudem lässt der deutsche Zoll seit Anfang des Jahres nur noch Chili- und Paprikapulver ins Land, für das eine unbedenkliche Analyse vorliegt. Aktuelle Chargen sind daher nicht mit Sudanrot belastet.

Experten gehen davon aus, dass sämtliche mit Sudanrot belasteten Chargen ursprünglich aus Indien stammen. Da die rote Farbe von Chili- und Paprikagewürzen leicht verblasst, wird mit Sudanrot "nachgeholfen". Wird in Lebensmitteln Sudanrot nachgewiesen, müssen diese aus dem Verkehr gezogen werden. (07.04.04)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige