Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Start der Bio-Brotbox-Aktionen 2007

von Redaktion (Kommentare: 0)


Gesundes Frühstück für 142.000 Erstklässler in zehn Bundesländern. Am 8. August 2007 startet in Leverkusen die erste Bio-Brotbox-Aktion des neuen Schuljahres. Die nordrhein-westfälische Bio-Brotbox-Gruppe wird den ABC-Schützen an
ihrem ersten Schultag eine Brotdose mit Bioprodukten und Informationen zum gesunden Frühstück zu überreichen. Insgesamt verteilen zum Start des Schuljahres 2007/2008 in zehn Bundesländern 16 Bio-Brotbox-Initiativen knapp 142.000 gesunde Frühstücke.


Die Bio-Brotbox-Aktion wurde 2002 auf Initiative von Renate Künast, der damaligen
Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, ins Leben gerufen. In Berlin startete vor fünf Jahren die erste Aktion. Sie wurde von Unternehmen der Naturkost- und Reformhausbranche und einer Projektagentur zur Förderung von Bildung, Kultur und Umweltschutz initiiert, die damit Pionierarbeit für gesunde Kinderernährung leisteten. Der Erfolg des Projekts „Bio-Brotbox“ war so groß, dass es bald auf Brandenburg ausgeweitet wurde und andere Städte und Regionen im Bundesgebiet folgten. Dr. Burkhardt Sonnenstuhl von der Projektagentur Domäne Dahlem erhielt für sein Engagement letztes Jahr das Bundesverdienstkreuz am Bande. Die Bio-Brotbox-Aktionen haben drei wichtige Ziele:


1. Jedes Kind soll täglich frühstücken können.
2. Das Frühstück soll gesund sein.
3. Kinder sollen den Wert einer gesunden Ernährung schätzen lernen.


Seit 2006 gibt es Bio-Brotbox-Gruppen auch in Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover,
Leverkusen, München, Nürnberg und Würzburg. Zum ersten Mal wollen dieses
Jahr Initiativen in Bad Bevensen (Lüneburger Heide), Bochum, in der Großen Kreisstadt
Stutensee-Blankenloch (Baden-Württemberg), in Hildesheim, im Landkreis Siegen-Wittgenstein, in der
Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt), in ganz Mecklenburg-Vorpommern und in Osnabrück Bio-Brotboxen an Schulanfänger verteilen.
Die Bio-Brotbox-Aktionen werden in der Regel von breiten gesellschaftlichen Bündnissen getragen und rein privatwirtschaftlich finanziert. Zahlreiche Unternehmen der deutschen Naturkostbranche zeigen hier soziales Engagement und setzen sich dafür ein, möglichst großen Teilen der Bevölkerung bewusste Ernährung zu vermitteln. Für
viele Eltern und Kinder ist die Bio-Brotbox der erste Kontakt mit Lebensmitteln aus ökologischer Herstellung.

Infos: Annette Mörler, Informationsstelle Bio-Brotbox beim BNN Herstellung
und Handel e.V., Tel. 030 / 847 12 24-24, Mail: info@bio-brotbox.de

 

Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) Herstellung und Handel e.V., Albrechtstr. 22, D-10117 Berlin Fon 030 / 847 1224-24, Fax -40, E-Mail presse@n-bnn.de, Internet www.n-bnn.de und www.bnn-monitoring.de

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige