Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Sitzen erlaubt - Neue Regelung für Imbisse im LEH

von Redaktion (Kommentare: 0)


Auf Antrag der FDP-Fraktion hat der Hessische Landtag Ende Januar die Aufhebung des sogenannten Sitzverbotes in hessischen Bäckereien und Metzgereien beschlossen. Hintergrund war die Tatsache, dass bisher Bäckereien und Metzgereien in ihren Filialen in Hessen keine Sitzplätze anbieten durften, sofern die Inhaber keine Gaststättenerlaubnis hatten und keine Toiletten sowie Parkplätze nachweisen konnten.

Die Regelungen aus früheren Zeiten entsprachen den heutigen Kundenwünschen längst nicht mehr. Immer mehr Bäcker und Metzger, die mit der Kaufzurückhaltung der Verbraucher zu kämpfen haben, haben bereits Stehtische aufgestellt. Während sie sich nun über den neuen Erlass freuen können, kommt aus der Gastronomie-Branche eher Kritik, da sich die Gastwirte im Nachteil sehen.

Seit März 2004 darf das hessische Lebensmittelhandwerk, wie Bäcker oder Metzger, und der Lebensmitteleinzelhandel seinen Kunden Stühle und Bänke anbieten. Gästetoiletten werden dafür nicht mehr benötigt, wohl aber eine Gaststättenkonzession sowie ein polizeiliches Führungszeugnis. Die Ladner müssen auch mit intensiveren Kontrollen rechnen und für die Lebensmittel, die sie im Imbiss verkaufen 16 % statt wie bisher 7 % Mehrwertsteuer zahlen, da diese nun als zubereitete Speisen gelten. Das Angebot ist auf die Ladenöffnungszeiten beschränkt, der Ausschank alkoholischer Getränke nicht erlaubt. Höchstens zehn Sitzplätze auf maximal 40 Quadratmetern sind den Läden gestattet, ein Umfang, der in kleineren Geschäften sicher ohnehin nicht erreicht wird.

Der Giessener Bio-Supermarkt Klatschmohn hat bereits seit einiger Zeit Sitzplätze im Eingangsbereich des Ladens. "Wir haben sowohl eine Gaststättenkonzession als auch Gästetoiletten", erläutert Inhaber Stephan Scheu. Aus Platzgründen könne man den Imbissbereich jedoch leider nicht weiter ausbauen.

Doris Schwarz aus Wetzlar bietet in ihrem Bio-Supermarkt Naturkost Schwarz einige Stehtische zwischen der Käse- und der Backwarentheke für einen Kaffee oder eine kleine Zwischenmahlzeit. Hier kämen möglicherweise ein paar Stühle bei müden Kunden gut an. In Planung sei jedoch eine Ruhezone mit Sitzgelegenheit im Freien. Da in der Nachbarschaft aber ein großes Bürogebäude mit rund 400 Arbeitsplätzen neu entstehe, werde man einen Mittagsimbiss mit Sitzgelegenheiten ebenfalls in Erwägung ziehen. (10.03.04)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige