Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Revolutioniert ein Rote-Bete-Saft die Haushaltsreiniger?

von Redaktion (Kommentare: 0)


Als Weltneuheit wurde ein Haushaltsreiniger auf der Basis von Rote-Bete-Saft auf der BioFach 2006 in Nürnberg erstmalig vorgestellt. Ein Europa-Patent für Deutschland und sieben weitere Länder Europas schützt die Rezeptur von „Beeta 5in1“ Reinigungskonzentrat. Geplant ist ein europaweiter Vertrieb, doch vorerst will sich der Existenzgründer Thomas Parsch in Rostock auf den nationalen Markt konzentrieren.

 

Ilona Parsch, die Patentträgerin des Produktes „Beeta 5in1“ ist, beitreibt seit 1995 eine eigene Gebäudereinigungsfirma in der Nähe von Rostock (Mitarbeiterzahl ca. 30). Ihre Beweggründe für die Erfindung des umwelt- und gesundheitsfreundlichen Bio-Reinigers auf Basis von Rote Bete Saft lagen auf der Hand: Der tägliche Umgang mit aggressiven Reinigungschemikalien wirkte sich negativ auf die eigene Gesundheit und die der Mitarbeiter aus. Zudem bietet ein eigenes Reinigungsmittel die Möglichkeit zur Kostenreduzierung und ein europäisches Patent steigert den Firmenwert und das Ansehen der Firma durch den hohen Innovationsgehalt.

 

Im Allgemeinen gilt folgender Zusammenhang: Je höher die Reinigungswirkung, desto aggressiver auch die Wirkung auf den Menschen. Eine befriedigende Kompromisslösung hinsichtlich einer ausreichenden Reinigungswirkung chemischer Mittel bei vertretbarer Gesundheitsbelastung war mit handelsüblichen Produkten nicht zu erreichen. Diesen Widerspruch galt es zu lösen. Der entscheidende Lösungsansatz bestand darin, ein Naturprodukt zu verwenden, das neben seiner Reinigungswirkung auch hautverträglich ist. Unter Beachtung der Kriterien der Reinigungswirkung und Gewinnungsmöglichkeit ergab sich aus dieser systematischen Suche eine Entscheidung für die Rote Bete. Mehrere Wege wurden danach parallel bearbeitet:

- die praktische Erprobung der Entwicklungsprodukte auf unterschiedlichen
Werkstoffen auch bereits bei Kunden,
- die Suche nach vergleichbaren Reinigungsmitteln auf dem Markt und in der Literatur,
- die Beschäftigung mit den erforderlichen theoretischen Grundlagen,
- die Weiterentwicklung des Herstellungsverfahrens und
- der patentrechtliche Schutz

 

Die Erprobungsergebnisse waren äußerst ermutigend. Mit dem neuen Reinigungsmittel waren auch problematische Flächen leicht zu reinigen, auf denen chemische Mittel versagten. Das Feedback der Kunden und der Mitarbeiter, die mit dem neuen Mittel arbeiten, war sehr positiv. Besonders gelobt wurden die starke und umweltfreundliche Reinigungswirkung und die gute gesundheitliche Verträglichkeit.

 

Thomas Parsch, Sohn der Erfinderin Ilona Parsch betreibt nun das einjährige Exist Seed – Forschungsprojekt (Laufzeit von 06 / 2005 bis 06 / 2006) an der Universität Rostock, das vom BMBF und dem ESF, gefördert wird.  Es beinhaltet die weiterführende Entwicklung von Reinigungsmitteln mit hoher Umwelt- und Hautverträglichkeit auf Basis der Fruchtsäuren der Roten Bete, d. h. nachfolgende Forschungsarbeiten, die Ilona Parsch einst begonnen hat. Konkret bedeutet dies eine weiterführende Grundlagenforschung, die Analyse der „reinigenden“ Inhaltsstoffe (insb. der Roten Bete), die Erstellung neuer Produkt-Rezepturen (z.B. Beeta-Textilreiniger), die Substitution alter Inhaltsstoffe im ursprünglichen Beeta Allzweckreiniger nach dem neuesten Stand der Technik und die Inhaltstoffoptimierung unter Beachtung von Kostengesichtspunkten, aber auch die Durchführung von Hauttests. Weitere Aktivitäten innerhalb des Exist Seed Projekts war die Schaffung einer Corporate Identity bzw. ein neuer Marketingauftritt (neuer Name „Beeta 5in1“ Reinigungskonzentrat als a) Allzweckreiniger, b) Bad- & WC – Reiniger, c) Glas- & Kunststoffreiniger, d) Metall- & Edelmetallreiniger und e) Russentferner), ein durchdachter Marketing- und Geschäftsplan, Preiskalkulationen, Kundenakquise und nicht zuletzt die Vorbereitung auf die DIN ISO Zertifizierung des zu gründenden Unternehmens.

 

http://www.beeta-online.de

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige