Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Qualität hat ihren Preis

von Redaktion (Kommentare: 0)


Für Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung mussten die Verbraucher im vergangenen Jahr wesentlich mehr ausgeben als für konventinell erzeugte Produkte. Besonders groß war der Preisunterschied bei Speisekartoffeln. Von Januar bis August 2003 lag der Durchschnittspreis für ein Kilo Bio-Kartoffeln mit 1,42 Euro fast dreimal höher als die 0,53 Euro/kg für konventionelle. Ein Liter Biomilch kostete durchschnittlich 0,97 Euro; "normale" Milch 0,58 Euro. Eine Preisdifferenz von 67 % gab es bei Eiern: Zehn Stück der Klasse M aus dem Bioladen kosteten 2,88 Euro, für herkömmliche Eier aus dem Supermarkt lag der Preis bei 1,72 Euro. Auch bei Fleisch waren die Unterschiede erheblich. Ein kg Bio-Schweinkotelett kosteten 11,08 Euro, konventionell produziertes Fleisch war schon für 5,59 Euro zu bekommen.

Die Bio-Landwirte müssen ihre höheren Lohn- und Produktionskosten für die ökologische Erzeugung durch höhere Preise für ihre Produkte ausgleichen. Bei der Erzeugung von Öko-Lebensmitteln liegt Deutschland europaweit auf dem dritten Platz hinter Italien und Großbritannien. 2003 wurden Bioprodukte zu 18 % direkt vermarktet, zu etwa 42 % über den Fachhandel und zu ca. 35 % über den LEH abgesetzt. (25.02.04)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige