Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Produktionskostenanstieg bei Bio-Eiern

von Redaktion (Kommentare: 0)


Bio Austria fordert faire Erzeugerpreise und das Ende der Spekulation am Futtermittelmarkt. "Unsere Bio-Legehennenhalter sind bereits das ganze Jahr 2007 mit massiven Produktionskostenanstiegen konfrontiert. Die Kosten für eine Tonne biologisches Legehennenfutter sind heuer durchschnittlich von 365 Euro auf 500 Euro, also um 36 % angestiegen – die Kosten für Junghennen um 18 % und für Energie um 10 %. Die Erzeugerpreise haben sich hingegen nur geringfügig bewegt. Für die österreichischen Bio-Legehennenhalter ist es unmöglich geworden auch nur annähernd kostendeckend zu produzieren. Der Handel muss diese Mehrkosten raschest abgelten", fordert Bio Austria-Obmann Rudi Vierbauch.

 

Bio-Eier haben sich in den vergangenen Jahren als erfolgreichstes Bio-Produkt im österreichischen Lebensmittelhandel etabliert. Auf rund 5000 heimischen Bio-Betrieben werden 480.000 Bio-Legehennen gehalten. Aktuell erhalten die Bio-Legehennenhalter durchschnittlich 14,32 Euro per 100 Bio-Eier. Damit die Bio-Legehennenhalter wieder eine wirtschaftliche Perspektive erhalten, ist eine Erhöhung der Erzeugerpreise um 3,70 Euro pro 100 Stück unbedingt notwendig. Bio Austria ruft den österreichischen Lebensmittelhandel auf, dieser Forderung umgehend nachzukommen.

 

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige