Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Osterhase bringt riesige "Wein-Eier"

von Redaktion (Kommentare: 0)


Das österreichische Weingut Meinklang lässt mit einer in Mittel-Europas Weinlandschaft völlig neuen Idee aufhorchen: Der St. Laurent liegt nach dem letzten Feinhefeabstich auf Lagerung in überdimensionalen Eiern aus Beton. Der Start dieses neuen Projektes erfolgt zu Ostern 2007.

 

Die Technik hinter dieser bei uns noch unbekannten Methode stammt aus Frankreich wo bereits seit längerem erstaunliche Erfolge mit dem unüblichen Material erzielt werden, informiert das Weingut. "Beton lässt genau die optimale Menge Sauerstoff an den Wein. Stahl ist komplett dicht, Holz eher grobporig. Beim Beton dagegen dringt der Sauerstoff durch eine Vielzahl extrem feiner Luftporen ein, was eine gut kontrollierte Mikrooxidation zulässt", ist Winzer Werner Michlits überzeugt. Durch diesen Vorteil kommt es im Gegensatz zu Eichenfässern auch zu keinerlei geschmacklichen Fremd-Beeinflussung, was die Weine in der Entwicklung ihrer Ursprünglichkeit stark unterstützt.

 

Der Ausbau von Rotwein in Beton wirkt unterstützend bei der Entwicklung einer facettenreichen Tanninstruktur. Im Gegensatz zu Stahl reagiert Beton auch kaum auf thermische Schwankungen was sich wiederum positiv auf die Bewahrung der Aromenvielfalt auswirkt. Die Eiform ist für die Lagerung von Rotweinen geradezu ideal, da der Zirkulation des Jungweines keine Hindernisse entgegengesetzt sind. Es kommt somit zur optimalen Reife und zu einer völlig natürlichen Klärung des Weines.

 

Die ersten Wein-Eier mit einem Fassungsvermögen von je 600 Litern liegen seit kurzem befüllt im Meinklang-Keller. Michlits: "Die zart-fraglile Stilistik und die ausgeprägte Tanninstruktur dieses eleganten Weines passen besonders gut für diese neue Methode." Wenn alles erwartungsgemäß abläuft, wird der neuartige St. Laurent dann in rund 12 Monaten - zu Ostern 2008 - aus seinem Ei "schlüpfen".

 

www.meinklang.at

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige