Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Österreich: Regional vor Bio?

von Redaktion (Kommentare: 0)


Österreichische Konsumenten greifen bevorzugt zu Artikeln aus heimischer Produktion und wollen am liebsten genaue Angaben über den Bauern auf der Packung finden. Das ist eines der Ergebnisse einer OGM-Studie im Auftrag des Bauernbundes.

 

Aufdrucke wie "von österreichischen Bauern", "aus heimischer Produktion" und "von Bergbauern hergestellt" würden den Konsumenten am stärksten das Gefühl vermitteln, ein gesundes Lebensmittel zu kaufen, so das Ergebnis der 500 Telefon-Interviews. Nur im Mittelfeld rangieren demgegenüber Attribute wie "Bio" und "Gentechnikfrei".

 

Das Rennen um den bekanntesten Werbeslogan für gesunde/unbehandelte Lebensmittel hat laut OGM die Rewe Biomarke "Ja!Natürlich" mit 52 % klar für sich entschieden. Weit abgeschlagen (10 %) folgt das Label "Zurück zum Ursprung" (Hofer). 8 % der Befragten nannten die Spar-Bio-Linie "Natur-Pur". Beim Image als Handelshaus mit gesunden Lebensmitteln liegen die Konkurrenten Billa und Spar gleichauf.
 
Bei Fleisch scheinen die Konsumenten jedoch nach wie vor großen Wert auf biologische Erzeugung zu legen. Die Bio-Schweinefleisch-Produktion in Österreich verzeichnete zwischen 2003 und 2007 eine Zuwachsrate von 52 %. Alleine im Vorjahr konnte eine Steigerung von 19 % erzielt werden. Niederösterreich ist mit 982 Betrieben führend in diesem Bereich. Im österreichischen Lebensmittelhandel wurde im Jahr 2007 bereits ein Umsatzvolumen von 1,5 Millionen Euro erreicht.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige