Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Österreich: Minister will Bio-Sektor ausbauen

von Redaktion (Kommentare: 0)


Die Österreicher haben in den vergangenen Jahren auch ihre Einstellung zum Essen geändert und ernähren sich bewusster, so lautet ein Ergebnis des dritten Lebensmittelberichts, der kürzlich präsentiert wurde. So seien die Konsumenten insgesamt sensibler geworden für Themen wie Rückverfolgbarkeit der Herkunft, Qualität und Kontrolle. Auch der Trend zu regionalen Produkten halte an, so Landwirtschaftsminister Josef Pröll (Bild).

 

Die Bereiche der Lebensmittelproduktion stünden vor unterschiedlichen Chancen und Herausforderungen. Die Milchwirtschaft habe aufgrund hoher Qualitätsstandards und erfolgreicher Produktinnovationen ein hervorragendes Ansehen bei den Konsumenten. Zum guten Image tragen der hohe Bio-Anteil, die Frische der Produkte und die nachgewiesene regionale Herkunft bei. Zunehmend werden auch Produkte mit differenzierten Eigenschaften wie Bio-Milchprodukte, Produkte mit gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen oder GVO-freie Produkte verlangt.

 

Zufrieden zeigt sich Pröll, dass es gelungen sei, gentechnisch veränderte Organismen von der österreichischen Landwirtschaft fernzuhalten. Im Bio-Bereich sei Österreich weiterhin Europameister, bei den Konsumenten liege Bio dauerhaft im Trend. 15 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche werden biologisch bewirtschaftet, 13 % der Betriebe wirtschaften biologisch. Der Gesamtumsatz von Bioprodukten wird mittlerweile auf 500 Mio. € geschätzt. Ziel und Aufgabe müsse es sein, das Vertrauen in Bioprodukte weiter zu festigen und den Biosektor auszubauen, betont Pröll.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige