Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Österreich: Bio-Trend geht ungebrochen weiter

von Redaktion (Kommentare: 0)


Die aktuelle RollAMA-Analyse (Januar bis August 2006) und Umfragen bei österreichischen Lebensmittelketten zeigen deutlich: Bio ist ein großer Gewinner des Lebensmitteljahres 2006 und verzeichnet auch zum Jahresende hin starke Zuwächse, die im zweistelligen Bereich liegen.

 

Bio-Austria Obmann zeigt sich über die weiterhin positive Marktentwicklung im Bio-Bereich hoch erfreut. Denn trotz vieler „Trittbrettfahrer“ am konventionellen Lebensmittelsektor, die mit irreführenden Werbebotschaften am großen Bio-Erfolg mitnaschen möchten, sei es gelungen, Bio stark am heimischen Markt zu positionieren. Auf Basis der guten Marktdaten fordert Tomic faire, ökologische Erzeugerpreise im österreichischen Lebensmittelhandel.

 

Aus der RollAMA (rollierende Agrarmarktanalyse), dem größten Haushaltspanel Österreichs, geht hervor, dass frische Bioprodukte (exklusive Brot) im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) mengenmäßig um 9,6 %, wertmäßig sogar um 10,6 % zugelegt haben. Vergleichszeiträume sind das 1. und 2. Trimester (Januar bis August) 2005 und 2006. In diesen genannten Monaten wurden 2006 im LEH rund 61.000 Tonnen Bio-Produkte (exkl. Brot) im Wert von rund 135 Mio. Euro verkauft. Auch der Anteil von Bio am Gesamtmarkt wuchs im Vergleichszeitraum – sogar deutlicher als in den vorangegangenen Jahren – und liegt jetzt bei 5,7 %. 

 

Besonders deutlich spiegelt sich der Trend zu Bio bei Frischobst und Frischgemüse wider. Bio-Obst hat mittlerweile einen LEH-Anteil von fast 6 %, Frischgemüse liegt schon deutlich über 6 %.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige