Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

20 Jahre Ökolandbau Sachsen

von Redaktion (Kommentare: 0)


Der Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Frank Kupfer (Bild Mitte), besuchte am 5. Februar 2009, das Pfarrgut Taubenheim bei Meißen, Demonstrationsbetrieb Ökolandbau, Preisträger des Ökolandbaupreises des BMELV 2009 und Gründungsmitglied des Anbauverbandes Gäa e.V. Mit geladenen Experten der Gäa e.V., von EkoConnect e.V. und slow food Sachsen diskutierte der Minister über die Zukunft des Ökolandbau Sachsens. Der Minister überbrachte nicht nur die besten Glückwünsche an den sächsischen Preisträgerbetrieb, sondern informierte auch über die Entscheidung des Freistaates, die Ökolandbauprämie für Umstellung und Beibehaltung ab 2009 im Rahmen der Möglichkeiten der EU-Vorgaben zu erhöhen.

Eine gute Nachricht auch für die sächsischen Gäa-Bäuerinnen und Bauern, die in diesem Jahr mit Ihrem Gäa-Verband den 20 jährigen Geburtstag feiern können. Gäa hatte sich noch vor der Wende im Frühjahr 1989 unter dem Dach der Kirche, federführend durch Familie Schwarzwälder in Dresden gegründet und hat sich von Anfang an für den Strukturaufbau der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft vorrangig in Ostdeutschland eingesetzt und das mit Erfolg. Heute beträgt das geschätzte Umsatzvolumen mit Ökolebensmitteln in Sachsen etwa 220 Mio. Euro (Quelle Prof. Hamm, Uni Kassel). Die Öko-Lebensmittelwirtschaft hat sich damit auch im Freistaat Sachsen zu einer ernstzunehmenden Zukunftsbranche entwickelt und ist ein wichtiger Motor gerade für die Entwicklung des ländlichen Raumes. „Der Besuch des Sächsischen Staatsministers für Umwelt und Landwirtschaft, Frank Kupfer, stellt für unseren Betrieb und die Arbeit unseres Gäa - Verbandes eine Achtung des inzwischen 20 jährigen Aufbaus der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft in Sachsen dar“, so Ingeborg Schwarzwälder (im Bild rechts), Betriebsleiterin vom Pfarrgut Taubenheim.“ Als einer der ersten Ökobetriebe in Ostdeutschland bietet der Familienbetrieb heute 15 fest angestellten MitarbeiterInnen und 2 Auszubildenden eine feste Existenz auf 150 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche und mit einer Hofmolkerei und Hofbäckerei und das in enger Kooperation mit der benachbarten Bio-Mühle Miltitz. Auch für die 2. Generation mit Familie Sucholas, Betriebsleiter Landwirtschaft, bietet die ökologische Bewirtschaftung des Betriebes eine sichere Zukunft.

Auf der BioFach 2009, am Sächsischen Gemeinschaftsstand (Halle 9, Stand 310-311-312), präsentiert sich Gäa als eines der insgesamt 18 sächsischen Ausstellerunternehmen mit Produkten und Dienstleistungen und steht als Kontaktpartner Neu-Einsteigern und Marktpartnern zur Verfügung.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige