Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Neues aus der Welt der Bio-Schokoladen

von Redaktion (Kommentare: 0)


Gleich alle fünf eingereichten Bio-Schokoladen von Vivani erhielten Anfang 2006 die DLG-Gold Prämierung. Im Zentrum der Bewertung der deutschen Lebensmittel Gesellschaft steht die sensorische Analyse. Dass „Bio“ nicht nur für Reinheit und Gesundheit, sondern auch für exzellente geschmackliche Qualität steht, haben die fünf eingereichten Schokoladensorten von Vivani - Feine Bitter, Edel Bitter Ecuador, Edel Vollmilch Ecuador, Feine Bitter Orange und der Vivani Crisper-Riegel  - bewiesen. Die Sorten Praliné und Joghurt Lemon wurden bereits 2005 mit der goldenen Auszeichnung bedacht.

 

„Das Ergebnis zeigt uns, dass wir mit unserem Ansatz, auf Qualität zu setzen, goldrichtig liegen. Auch für unsere Kunden ist es eine tolle Bestätigung, dass sie den richtigen Sinn für Geschmack bewiesen haben“, erklärt EcoFinia Geschäftsführer Andreas Meyer zufrieden. „Neben den DLG-Gold Prämierungen freuen wir uns unter anderem über den Best-of-Bio Award 2005, den Renner des Jahres 2005 auf der Biofach und die maximale Punktzahl vom Gourmet-Magazin savoir-vivre“, berichtet Meyer weiter.

 

Vor sechs Jahren wurde Vivani als neue Schokoladenmarke von der EcoFinia GmbH auf den Biomarkt gebracht. Und ist schon jetzt Marktführer im Bereich der Tafelschokoladen. Umsatzmäßig liegt Vivani mit der Feine Bitter 85 % Kakao und Feine Bitter 72 % Kakao deutlich vor den Mitbewerbern auf den ersten beiden Plätzen. Unter den ersten 25 Plätzen ist Vivani gleich mit neun Sorten vertreten

 

Der österreichische Naturkostgroßhändler "Bauernkörberl" aus Seeham hat gemeinsam mit der Drogeriemarktkette DM eine neue Genusslinie entwickelt und ist damit jetzt bundesweit auf Expansionskurs. Unter dem Logo "Bio-Art" sind Robert Rosenstatters neue Schokoladesorten - Zartbitter Pfeffer Krokant, Vollmilch Kürbiskern und Weiße Crisp -  seit kurzem in allen 350 DM-Filialen in Österreich gelistet. In der ersten Woche wurden 40.000 Tafeln ausgeliefert. Die Rohstoffe stammen aus fairem Handel.


Mit "Bio-Art" springt Rosenstatter auf den Trend zu "Wellness"-Produkten auf. Unter dieser Marke vertreibt er auch exotische Marmelade und Konfitüre. Rosenstatter handelt seit zehn Jahren mit Bio-Lebensmitteln. Heimische Produkte vertreibt er über das "Salzburger Biofrühstück". Die Verpackungen der neuen Schokolade ziert der Spruch: "Die Kunst zu leben." Damit sei zweierlei gemeint, sagt Rosenstatter. "Einerseits wird ausgedrückt, dass die Bauern in der Dritten Welt mehr Geld für ihre Rohstoffe bekommen. Andererseits richtet sich das Produkt an Genießer, die das Besondere lieben."

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige