Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Naturkost braucht mehr als Kapital

von Redaktion (Kommentare: 0)


Elke Röder (Bild), Geschäftsführerin des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) zum Lidl-Einstieg bei Basic:

 

"Der Markteintritt der Schwarz-Gruppe über die Beteiligung an der Basic AG wirft für jeden Lieferanten Fragen auf, die sich nicht auf das Schwarz-Weiß-Schema „Boykott oder kein Boykott?“ reduzieren lassen: Wie wird sich das Verhältnis zu Basic entwickeln und welche Qualität hatte es bisher? Wie reagieren die Öffentlichkeit und die Bio-Kunden auf die Beteiligung? Was ist das richtige Umfeld für mein Produkt? Und nicht zuletzt ist es auch gerechtfertigt zu fragen: Mit wem und wie möchte ich künftig arbeiten? Die Antworten werden je nach Unternehmen und dessen Stellung am Markt unterschiedlich ausfallen.

 

Weitreichende Fragen stellen sich auch für den Naturkost-Einzelhandel. Wie verändert sich der Wettbewerb um Standorte, um qualifiziertes Personal und um interessante Lieferanten? Wie nachhaltig ist das Interesse der Kunden an Eigentumsverhältnissen von Bio-Unternehmen? Sollte ich das Profil meines Unternehmens überarbeiten, wenn neue Konkurrenz ins Spiel kommt?

 

Aus Sicht des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) Herstellung und Handel e.V. sind diese Fragen von jedem Unternehmer, jeder Unternehmerin individuell zu beantworten. Natürlich ist es der Situation nicht angemessen, eine Inquisition auszurufen. Strategische und persönliche Entscheidungen, die man vielleicht nicht teilt, dürfen jedoch nicht unbedacht diskreditiert werden.

 

Die Naturkostbranche steht nicht erst seit dem denkwürdigen Schritt des Basic-Managements vor der Frage, wie sie ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten und ausbauen kann. Die Bio-Preise der Discounter zu unterbieten, dürfte mittelfristig die finanzielle Kraft der Naturkostunternehmen und der Bio-Landwirte untergraben und Verbrauchern zudem den Eindruck vermitteln, auch besondere Qualität sei billig zu haben - mit der logischen Konsequenz, Bio-Produkte nur nach dem Preis zu beurteilen.

 

Investitionen in die Glaubwürdigkeit der Naturkostbranche und eine realitätsnahe Kommunikation mit der Öffentlichkeit sollten hingegen Erfolge zeigen und ein organisches Wachstum der Unternehmen gewährleisten. „Naturkost braucht mehr als Kapital“ ist daher der Titel des Strategiegesprächs, zu dem der BNN Herstellung und Handel e.V. alle Mitglieder der Naturkostbranche am 26.September 2007 nach Kassel einlädt".

 

www.n-bnn.de

 

29.08.2007 

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige