Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Mehr Biobauern für die Steiermark

von Redaktion (Kommentare: 0)


In Graz gaben die Landwirtschaftskammer und Bioverband "Bio Ernte Steiermark" den Startschuss für eine groß angelegte, auf zwei Jahre anberaumte Bio-Offensive. Ende 2008 soll es in der Steiermark um 650 Biobauern (rund 20 %) mehr geben.

 

„Bio ist ein Wachstumsmarkt und eröffnet vielen steirischen Höfen neue Chancen. Der Biomarkt ist in den vergangenen Jahren zwischen acht und zehn Prozent gewachsen und boomt weiter“, betonte Landwirtschaftskammerpräsident Gerhard Wlodkowski. Und weiter: „Bei vielen heimischen Bio-Produkten ist die Nachfrage weit größer als das Angebot. Ende 2008 soll es in der Steiermark um 650 Biobetriebe mehr geben“.

 

„Jeder zweite Bioapfel kommt beispielsweise aus dem Ausland. Auch heimisches Bio-Gemüse ist rar und die Nachfrage nach Bio-Schweinefleisch und Bio-Lammfleisch ist weit größer als das Angebot. Sehr gute Marktchancen haben weiters Bio-Milch, Bio-Rindfleisch, Bio-Kürbiskerne sowie Bio-Getreide“, ergab eine aktuelle Marktanalyse von Landwirtschaftskammer und Bio Ernte Steiermark. „Beispielsweise könnte die steirische Bioäpfel-Produktion mehr als verdoppelt und die Bio-Gemüseproduktion stark ausgebaut werden. Um jeweils 15 % mehr Bio-Milch und Bio-Rindfleisch werden in der Steiermark mehr gebraucht. Eine jährliche Wachstumsrate von zehn Prozent hat ferner der Bio-Eiermarkt“, präzisiert der Kammerpräsident.

 

Die biologische Wirtschaftsweise wird im Investitionsförder-Paket besonders berücksichtigt. Um eine Ausweitung des Biologischen Landbaus um 650 Betriebe bis Ende 2008 plangemäß zu erreichen, wird folgender Aktionsplan umgesetzt:


• Informationsoffensive durch Bio-Beauftragte in den 16 Bezirkskammern
• Bio-Info-Point in den 16 Bezirkskammern
• Regionale Info-Veranstaltungen über nachgefragte Bio-Lebensmittel und erste Umstellungsinformationen
• Kostenlose Umstellungsberatung für Neueinsteiger durch Bio-Spezialberater
• Kontinuierliche Begleitung und Beratung der Umsteiger
• Vertragsverhandlungen mit Marktpartnern (Verarbeitungsbetriebe)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige