Anzeige

Konventionelles Futter für Bio-Geflügel

von Redaktion (Kommentare: 0)


Der Bioland-Geflügelhof Franzsander wurde von Bioland und der beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV, NRW) angesiedelten Kontrollbehörde vorsorglich mit einem zweijährigen Vermarktungsverbot für Bioprodukte belegt. Dem Betrieb aus Delbrück wurde nach umfangreichen, mehrtägigen Kontrollen durch die ABCERT und das LANUV ein unzulässiger Einsatz von konventionellen Futtermitteln in einer Größenordnung von mehreren Tonnen nachgewiesen. Das LANUV und die zuständige Kontrollstelle stellten umgehend sicher, dass Öko-Siegel von allen ausgelieferten Öko-Geflügelprodukten des Betriebes entfernt wurde.

Bioland hat den Erzeugerbetrieb bis auf weiteres gesperrt. Als Konsequenz will die Firma RoBert’s Bio-Geflügel ihre Tätigkeit einstellen und soll ab 1. Februar unter neuem Namen weitergeführt werden. Lesen sie hier eine ausführliche Stellungnahme der RoBert's Biogeflügel.

Die von dem Geflügelhof belieferten landwirtschaftlichen Betriebe und der Einzelhandel wurden informiert. Sofern noch fälschlicherweise mit dem Biolabel versehene Öko-Ware vorrätig ist, dürfe diese nur als konventionelle Ware gekennzeichnet und vermarktet werden.


Stichworte:

Sonstiges


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige