Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Kontinuierliches Wachstum: Über 150.000 Arbeitsplätze in Biobranche

von Redaktion (Kommentare: 0)


PresseForum BioBranche gibt Überblick über Arbeitsplatzentwicklung

Die Biobranche verzeichnet wachsende Umsätze und gibt dem deutschen Arbeitsmarkt wichtige Impulse. Dies ist das Ergebnis einer Befragung der Agentur Harting & Tovar in Zusammenarbeit mit dem PresseForum BioBranche bei Unternehmen aus den Bereichen Erzeugung, Herstellung und Handel. Dabei zeigte sich eine zunehmende Professionalisierung und damit einhergehend ein dynamischer Wachstumstrend. Im Zeitraum von 1993 bis 2003 hat sich bei den rund 50 Unternehmen, die sich an der Umfrage beteiligten, die Zahl der Beschäftigten fast verdoppelt. Sie stieg bei Vollzeitstellen um 92 Prozent, bei Teilzeitstellen um 143 Prozent und bei den Ausbildungsplätzen sogar um 151 Prozent. Den stärksten Zuwachs berichteten die Hersteller von Bio-Lebensmitteln mit einem Wachstum von 126 Prozent. Ein gutes Beispiel ist die Firma Ulrich Walter, die unter der Marke Lebensbaum Tees, Kaffee und Gewürze produziert. "Durch den Neubau unserer Produktionsstätte haben wir die Mitarbeiterzahl innerhalb von drei Jahren um 20 auf heute 65 Beschäftigte aufgestockt", erzählt Ulrich Walter. Auch die Bohlsener Mühle, Hersteller von Getreideerzeugnissen und Backwaren, bestätigt mit der unmittelbar bevorstehenden Fertigstellung ihrer zweiten Betriebsstätte diesen Trend: Der niedersächsische Traditionsbetrieb erhöhte seine Mitarbeiterzahl in den zurückliegenden vier Jahren um 30 auf heute 90 Beschäftigte. Beim Naturwarengroßhandel lag das Wachstum in den letzten zehn Jahren bei immerhin 102 Prozent und bei den Herstellern von Naturkosmetik bei 72 Prozent.

Das PresseForum BioBranche geht davon aus, dass diese Zahlen übertragbar sind, beteiligten sich an der Umfrage doch kleine Hersteller ebenso wie Vertreter der vorwiegend mittelständischen Betriebe sowie die wichtigsten Vertreter des Großhandels. Insgesamt wird die Zahl der Beschäftigten in der Biobranche auf rund 150.000 geschätzt. Davon entfallen auf die landwirtschaftlichen Erzeuger knapp 30.000, auf die Hersteller von Biolebensmitteln und Naturwaren ca. 80.000 sowie auf den Bereich Handel (Groß- und Einzelhandel in Naturkostläden und Reformhäusern) rund 40.000 Beschäftigte. "Bei unseren Mitgliedsunternehmen beobachten wir trotz allgemein schlechter Konjunkturdaten deutlich gestiegene Umsätze", berichtet Elke Röder, Geschäftsführerin des BNN Herstellung und Handel. So registriert der Verband einen Anstieg der Umsatzleistung der Großhandelsunternehmen im Vergleich zum Vorjahr um etwa 4,7 Millionen Euro auf 434,1 Millionen Euro im Jahr 2003 - eine Entwicklung, die sich auch bei den Arbeitsplätzen im beratungsintensiven Naturkostfachhandel widerspiegelt.

Allein in der Landwirtschaft sorgt die schonende Bewirtschaftung ohne chemische Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger für zunehmende Beschäftigung. So verzeichnet der Bioland-Verband seit Jahren ein stetiges Wachstum: Parallel zur kontinuierlichen Zunahme von Biobetrieben hat sich auch deren durchschnittliche Betriebsfläche in den letzten 15 Jahren auf etwa 40 Hektar verdoppelt. Laut dem Agrarbericht 2004 des Bundeslandwirtschaftsministeriums haben Bio-Betriebe einen um 35 Prozent höheren Arbeitskräftebesatz als ihre konventionell wirtschaftenden Kollegen. Dies kann auch der Demeterverband bekräftigen. "Befragungen bei unseren Mitgliedsunternehmen im Bereich Nord- und West-Deutschland ergeben eine Quote von zehn Arbeitskräften je 100 Hektar", unterstreicht Renée Herrnkind, Pressesprecherin bei Demeter.

Immer wichtiger wird für die Biobranche auch die Ausbildung junger Menschen, das gilt für die Landwirtschaft ebenso wie für den Handel und die Herstellung. Die NaturataSpielberger AG erreicht beispielsweise eine Auszubildenden-Quote von 15 Prozent aller Mitarbeiter. Fachkräfte-Nachwuchs wird dabei in allen Bereichen ausgebildet, von der Produktion über die Verwaltung bis hin zu Logistik-Fachleuten und Einzelhandelskaufleuten. "Für diese hohe Quote wurden wir Ende letzten Jahres von der IHK Heilbronn ausgezeichnet", freut sich Jürgen Sauer, Personalvorstand bei NaturataSpielberger. Dank des kontinuierlichen Wachstums haben Auszubildende in der Biobranche gute Chancen, nach der Ausbildung dauerhaft einen interessanten Arbeitsplatz zu finden.

Das PresseForum BioBranche wurde vor vier Jahren von Pressesprechern der Naturkost- und Naturwarenbranche als Anlaufstelle für Medienvertreter gegründet. Die Mitglieder des PresseForums BioBranche sind kompetente Ansprechpartner für Journalisten, sie bieten Themen- und Expertenlisten, Interviews und O-Töne, Betriebsbesichtigungen und Hintergrundinformationen an.
Weitere Einzelheiten zu der Befragung und detaillierteres Zahlenmaterial sind erhältlich bei:

Harting & Tovar GmbH, Hannover
Telefon: 05 11 - 87654 - 830
eMail: harting@harting-tovar.de

Kontaktadresse PresseForum BioBranche:
Renée Herrnkind, Pressesprecherin Demeter-Bund
Telefon: 06445 - 922938
eMail: streichsmuehle@aol.com
(02.07.04)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige