Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Ist der Lidl-Basic-Deal rückgängig zu machen?

von Redaktion (Kommentare: 0)


Die Münchner Gruppe von Attac hat sich der Auseinandersetzung mit dem Thema Lidl-Basic verschrieben. So wurde gestern eine Unterschriftenkampagne initiiert, die den Ausstieg der Lidl-Stiftung bei Basic fordert. Am 6.8.2007 soll ein Eine-Welt-Haus in der Schwantaler Straße 80 in München über weitere Aktionen diskutiert werden. In der Begründung zum Aufruf aktiv zu werden heißt es: "Mit der Beteiligung an Basic will Lidl offenbar neue Märkte erschließen. Das Discounter-Prinzip "Masse statt Qualität" ist jedoch unvereinbar mit einer nachhaltigen und ökologischen Wirtschaftsweise und richtet sich gegen die Interessen der Bio-Erzeuger, der MitarbeiterInnen im Einzelhandel und natürlich der Bioladen-KundInnen. Daher startet Attac München die Kampagne "Kein Lidl im Bioladen!" mit einer Mailing-Aktion.

 

Unterdessen hat das Thema Lidl-Basic in Presse und Rundfunk breiten Raum eingenommen. Hier einige Beispiele:

"In der Branche rumort es", schreibt Stephan Börnecke in der Frankfurter Rundschau. Und weiter heißt es: Der Einstieg, womöglich die Übernahme der Bio-Supermarktkette Basic durch das Neckarsulmer Handelshaus Schwarz, zu dem der Discounter Lidl und der Verbrauchermarkt Kaufland gehören, ist das äußere Anzeichen. "Das wird heiß diskutiert", sagt ein Insider der Bioszene - und es handle sich um "kein gutes Signal". Zwar benötige der Handel Kapital zum Ausbau der Vermarktung, "aber muss das ausgerechnet von Lidl kommen?", fragt der Experte, der nicht genannt werden will.

 

Die Süddeutsche Zeitung schrieb am 30.7.2007: "Nun aber deutet viel darauf hin, dass Lidl bald die Mehrheit bei Basic hat. Einer der Basic-Gründer, Richard Müller, kündigt an, seinen 13-Prozent-Anteil abzugeben. Es seien aber nicht seine Aktien, die Lidl die Mehrheit brächten, sagt er. De facto habe der Schwarz-Konzern schon jetzt das Sagen, dank der Allianz mit Priemeier (30 Prozent), außerdem wolle ein Schweizer Aktionär bei Basic aussteigen. Priemeier signalisiert, er könne sich Lidl als Mehrheitseigner vorstellen." Bei dem Schweizer Aktionär handelt es sich bekanntlich um Theo Häni mit ASI Natur.

Ein Radiobeitrag im Deutschlandradio (Nr. 87) zum Thema Lidl-Basic vom 1.8.2007 kann über Internet "nachgehört" werden.  

 

Allerdings berichteten die meisten der Zeitschriften und Magazine u.a. die Wirtschaftswoche, das Managermagazin, die FAZ oder die Berliner Zeitung diese Woche vor allem über das, was bereits vor rund zwei Wochen bekannt geworden ist.

 

Gespannt kann man sein, was die am Freitag, den 3.8.2007 tagende Hauptversammlung der Basic AG beschließt, worüber Bio-Markt.Info Anfang kommender Woche berichten wird. Zu dieser Sitzung ruft die Attac-Gruppe München zu Protestaktionen auf (Kontakt: Tel. 0175 780 26 90 oder basic-lidl@attac-m.org).

 

 

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige