Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Interpoma 2008

von Redaktion (Kommentare: 0)


Die „Interpoma“ ist die weltweit führende internationale Fachmesse für Anbau, Lagerung und Vermarktung des Apfels öffnet von 6. bis 8. November 2008 im Messecenter Bozen (Südtirol - Italien), zum 6. Mal ihre Tore. In diesem Jahr mit noch internationaler denn je. Die World Apple and Pear Association (WAPA), Redner auf dem Kongress, sowie der Verband der europäischen Obst- Gemüse- und Gartenbauregionen (AREFLH), treten in diesem Jahr erstmals als neue Partner der Messe Bozen auf, wobei AREFLH die „Interpoma“ gleichzeitig als Plattform für eine interne Informationstagung nutzt. International ist auch die Ausstellerliste, sowie jene der Kongressteilnehmer und Besucher. So werden beispielsweise die Leiter der europäischen Obstbau-Forschungsinstitute, die in der Arbeitsgruppe EUFRIN zusammengeschlossen sind, in diesem Jahr erneut ihre Verbandssitzung anlässlich der „Interpoma“ in Bozen abhalten.

„Da diese jeweils in einem anderen Mitgliedsland stattfindet, freut es die Messeveranstalter, umso mehr, dass sich die EUFRIN in diesem Jahr erneut entschlossen hat nach Bozen zu kommen, obwohl sie bereits vor zwei Jahren hier war. Ein erneuter Beweis, dass die INTERPOMA als geeigneter internationaler Treffpunkt für den Austausch von Fachinformationen gilt“, sagt der Direktor der Messe Bozen Reinhold Marsoner. Auch die zahlreichen Fachleute aus der ganzen Welt, die ihre Kongressteilnahme angekündigt haben untermauern dies. Besonders stolz sind die Organisatoren auf die neuen ideellen Träger der Messeveranstaltung: Weltbekannte und einflussreiche Verbände wie der Verband der europäischen Obst- Gemüse- und Gartenbauregionen (AREFLH), sowie die World Apple and Pear Association (WAPA) konnten in diesem Jahr erstmals als Ideelle Träger der Veranstaltung gewonnen werden.

Dem ARLEFLH, der sich mit der Vertretung und Verteidigung der Interessen der europäischen Obst- Gemüse- und Gartenbauregionen und dem Aufbau von interregionalen Netzwerken befasst, gehören 28 europäische Regionen an. „Die Interpoma ist für uns ein idealer Rahmen die Informationsveranstaltung für unsere Mitglieder abzuhalten“, heißt es von der AREFLH.

Vor dem Hintergrund einer optimistischen Brancheneinschätzung werden bei der diesjährigen Auflage über 260 in der Obstwirtschaft tätige Unternehmen, Verbände und wichtige global agierende Player aus 15 Ländern dabei sein. Der Bogen spannt sich dabei von der Anbautechnik, über die Lagerungstechnik bis zur Sortier- und Verpackungstechnik der Äpfel. Wer sich über neueste Trends, Angebote und Produkte informieren möchte, ist gut beraten dies auf der „Interpoma“ zu tun. Auf einer Fläche von über 15.000 Quadratmetern wird nämlich die bislang umfangreichste Marktübersicht bezüglich Anbau, Lagerung und Vermarktung des Apfels präsentiert. Auf dem internationalen Fachkongress „Der Apfel in der Welt“ erörtern zahlreiche Fachleute aus der internationalen Apfelwirtschaft Themen rund um den Apfelanbau in einem globalen Kontext.

Das Kongressprogramm und die Besucherregistrierung, sowie andere nützliche Informationen können hier  abgerufen werden.  Bei einer Besucher-Vorregistrierung erhalten die Besucher Anrecht auf eine Eintrittskarte zum halben Preis: 6 anstatt 12 Euro.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige