Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Holland: Umsatz von Bio-Obst- und -Gemüse rückläufig

von Redaktion (Kommentare: 0)


In den Niederlanden sank der Umsatz bei Kartoffeln, Obst und Gemüse aus ökologischem Anbau 2003 im Vorjahresvergleich um zwei Mio. Euro auf 112 Mio. Euro, berichtet die ZMP. Das sei das vorläufige Ergebnis statistischer Erhebungen der niederländischen Bio-Dachorganisation Platform Biologica. Der umsatzmäßige Marktanteil dieser Produktgruppe habe sich so um 0,2 Prozentpunkte auf 3,7 % verringert. Nach Ansicht der niederländischen Task Force zur Entwicklung des Biomarktes gibt es zwei wichtige Ursachen für diese Entwicklung. Erstens geringere verfügbare Einkommen der niederländischen Verbraucher und zweitens die Preisaufschläge für Bio-Produkte im Vergleich zu konventionellen Lebensmitteln.

Dennoch gibt es ein positives Gesamtergebnis: der Bio-Umsatz ist 2003 in den Niederlanden um 6,5 % auf 392 Mio. Euro gestiegen. Die (konventionellen) Supermärkte erhöhten ihren Umsatz um etwa 2,2 % auf rund 184 Millionen Euro. Damit sank deren Marktanteil nach bisherigen Zuwächsen im vergangenen Jahr um einen Prozentpunkt auf ca. 47 %. Naturkost-Fachgeschäfte, Reformhäuser und Bio-Metzgereien konnten ihre Umsätze um etwa 2,8 % auf 149 Mio. Euro steigern. Gleichwohl kam es auch hier zu Marktanteilsverlusten von einem Prozentpunkt auf etwa 38 %. Im Gegensatz dazu legte der Absatz der Gastronomie mit plus 16,7 % auf etwa 58 Mio. Euro so stark zu, dass sich deren Marktanteil um zwei Prozentpunkte auf etwa 15 % erhöhte. (17.05.04)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige