Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Gentechnik-Protestmarsch "Mulitour": Flensburg ist die letzte Station

von Redaktion (Kommentare: 0)


Genau sechs Monate dauerte Susanne Breyers Reise quer durch Deutschland vom Bodensee nach Flensburg. Über 60 Biohöfe und Biohöfe und -betriebe besuchte die freie Journalistin auf ihrem Weg. Geronimo, das Muli oder Maultier, trug dabei ihr Gepäck. "Gegen Gentechnik - für ökologischen Landbau" heißt das Motto der 33jährigen, die sich auf der Zielgeraden in Schleswig-Holstein befindet. Die Schwäbische Alb, den Odenwald oder die Lüneburger Heide hat sie zu Fuß durchquert, viele interessante und kämpferische Menschen auf ihren Stationen kennen gelernt. Mehr als 30 Presseberichte wurden von Lokalredakteuren über ihre Tour verfasst, die Fernsehsender Arte und der Hessische Rundfunk haben am 4. und 9. Oktober Beiträge über die Mulitour gesendet, zwischen 50 und 100 Personen greifen pro Tag auf ihre Homepage http://www.mulitour.de zu, die von Susanne Breyer alle drei Tage aktualisiert wurde. Ungezählt bleiben die Verbraucher, die die Zeitungsartikel gelesen haben. Was also den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit angeht, ist Susanne Breyer zufrieden. Doch es sei noch viel zu tun. "Die Freilandversuche mit transgenen Pflanzen sollen verboten werden, Politik und Industrie müssen einsehen, dass die grüne Gentechnik weder von den Landwirten noch von den Verbrauchern gewollt ist".

Alle Menschen, mit denen Susanne Breyer auf ihrer Tour sprach, begrüßten ihre Aktion und sprachen sich gegen die Gentechnik aus. Die Verbraucher mit billigen Genfood-Produkten zu ködern, sei in Susanne Breyers Augen unmoralisch und gehe letzten Endes zu Lasten der Produzenten - der Landwirte. Zu den Hauptsponsoren der Mulitour zählten die Ulrich Walter GmbH Lebensbaum und Logona Naturkosmetik. Susanne Breyer wird voraussichtlich am Donnerstag, den 5. November Flensburg erreichen. Gegen 15 Uhr wird sie Verbrauchern und Medien bei Vaikuntha Naturspeisenwaren, Kleine Lücke 1, 24944 Flensburg Rede und Antwort stehen und nochmals ihre Ziele formulieren oder von ihren Erlebnissen erzählen. Nach der Tour will Susanne Breyer aus ihren Texten und Fotos eine Vortragsreihe zusammenstellen und später ein Buch über die Mulitour schreiben. (04.11.04)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige