Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Gegen Gentechnik bei McDonalds

von Redaktion (Kommentare: 0)


Allein in Deutschland bewirtet McDonald's täglich 2,4 Millionen Gäste. Doch im Angebot der Fastfood-Kette finden sich keine Hamburger ohne Gentechnik. Denn die Burger-Kühe werden mit gentechnisch veränderten Futtermitteln gefüttert. Jeder Kunde unterstützt zwangsläufig und oft unwissend die Ausbreitung und Akzeptanz der Gentechnik.

Aus diesem Grund hat foodwatch die Burgerbewegung ins Leben gerufen. Unter http://burgerbewegung.de können Bürger an die Fastfood-Kette appellieren, auf gentechnisch veränderte Futtermittel zu verzichten und Hamburger ohne Gentechnik anzubieten.

 

Foodwatch hat McDonald's die Lieferzusage eines großen Sojahändlers für ausreichend gentechnisch unveränderte Futtermittel übermittelt. Das Unternehmen wäre in der Lage, die fleischliefernden Landwirte von McDonald's - immerhin jeder Dritte in Deutschland - mit gentechnikfreien Futtermitteln zu versorgen. Das heißt: Hamburger ohne Gentechnik sind möglich!

 

Über 10.000 Unterstützer haben sich bereits an der Burgerbewegung beteiligt. Machen auch Sie mit! 15.000 Unterschriften müssten doch zu schaffen sein. Tragen Sie dazu bei, dass der Druck auf McDonald's weiter wächst. Schicken Sie einfach einen vorgefertigten Protestbrief an McDonald's Deutschland. Denn jede Stimme zählt! Stellt McDonald's als einer der größten Abnehmer von Rindfleisch in Deutschland auf gentechnisch unveränderte Futtermittel um, wäre das ein großer Fortschritt hin zu echter Wahlfreiheit für die Verbraucher.


 

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige