Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

GRÜNE LIGA startete die Kampagne "UnFAIRblümt"

von Redaktion (Kommentare: 0)


"UnFAIRblümt" ist eine Infokampagne zum FLP, die 2005 Jahr sehr erfolgreich in Thüringen gelaufen ist. Als Umweltverband wollen wir dazu anregen, beim Kauf von Blumenpräsenten oder Blumenschmuck auf deren Herkunft zu achten und - je nach Saison - entweder in Betrieben der Region erzeugte Pflanzen oder umwelt- und sozialverträglich produzierte Importblumen einzukaufen", so Grit Tetzel vom Bundesvorstand der GRÜNEN LIGA. Parallel zum Kampagnenstart stellte der Verein Flower Label Programm das neue FLP-Logo der Öffentlichkeit vor.

 

Die GRÜNE LIGA Thüringen beteiligt sich unter dem Motto "UnFAIRblümt" an der bundesweiten Infokampagne "ECHT GERECHT. Clever kaufen" des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zum nachhaltigen Einkauf.
Mit "ECHT GERECHT. Clever kaufen" möchte das BMELV Zusammenhänge zwischen Konsumverhalten, Umwelt-, Lebens- und Arbeitsbedingungen aufzeigen und Verbraucher über die wichtigsten Siegel, Label, Zertifikate und Einkaufshilfen informieren.

 

Etwa drei Milliarden Euro geben die Bundesbürger jährlich für Schnittblumen aus. Damit haben sie den höchsten Schnittblumen-Verbrauch in Europa. Nur noch etwa zwölf Prozent der hier angebotenen Schnittblumen stammen jedoch aus heimischem Anbau. Der Import aus den Entwicklungs- und Schwellenländern des Südens ist ein Stück Realität: Jede dritte Schnittblume auf dem Weltmarkt - vor allem Rosen und Nelken - wird in Äquatornähe angebaut, im Winter jede zweite Blume. Für Mensch und Umwelt sind die Produktionsbedingungen häufig katastrophal. Das 1998 von den Menschenrechts- und Hilfsorganisationen Brot für die Welt, FIAN und terre des hommes sowie der Gewerkschaft IG BAU zusammen mit Importeuren und Floristen gegründete "Flower Label Programm" (FLP) hat ein Gütezeichen für menschenwürdige und umweltschonende Blumenproduktion in Drittländern entwickelt. So garantieren die Blumenfarmen mit dem FLP-Gütesiegel soziale und ökologische Standards, deren Einhaltung in der internationalen Blumenproduktion von unabhängigen Gutachtern überwacht wird. Der Einsatz hochgiftiger Pestizide ist beispielsweise ebenso verboten wie Kinder- und Zwangsarbeit.

 

www.echtgerecht.de www.fairflowers.de www.grueneliga.de

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige