Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

FitFood-Preisverleihung 2005 unter dem Motto Kulinarische Landschaften in Deutschland: Hohenlohe-Franken

von Redaktion (Kommentare: 0)


"FitFood" - der "Hotel- und Restaurantführer für Bio in der Küche" hat seine diesjährigen FitFood-Preisträger ausgezeichnet. Dafür wurden unter dem Motto "Kulinarische
Landschaften in Deutschland" die Vergabe-Kriterien neu aufgestellt.

Der Preis zeichnet Pioniere und Impulsgeber für Bio in der Gastronomie aus, die sich über Bio hinaus höchsten Qualitätsstandards erfolgreich verpflichtet haben, nachhaltig das Ziel einer harmonischen Gemeinschaft von Menschen, Tieren und Landwirtschaft umsetzen sowie die Landschaft, in der sie leben, im Einklang mit der Natur touristisch zugänglich machen und außerdem die gewachsene, eigenständige Ess- und Trinkkultur in ihrer Nachbarschaft bewahren und fördern.

Der FitFood Preis 2005 ging an die Kulinarische Landschaft "Hohenlohe-Franken" und wurde am 25. Februar 2005 auf der BioFach verliehen. Zu den Preisträgern zählen die Gastronomen Sabine und Jürgen Koch, "ein Gastronomen-Ehepaar, das in einer der touristisch reizvollsten Landschaften an der Romantischen Straße die Harmonie zwischen Mensch und Natur und zugleich diejenige zwischen Land- und Gastwirtschaft erfolgreich in vergnüglichen Genuss auf dem Teller verwandelt", den Erzeuger und Hersteller Rudolf Bühler, "einem Bio-Bauern, der es geschafft hat, scheinbar Unvereinbares miteinander zu verbinden, nämlich Globalisierung und Langsamkeit, Zeitgeist und Heimat, Moderne und Tradition" sowie an die Winzerin und den Winzer, Tochter und Vater Roth für das Weingut Roth Wiesenbronn, "denen es gelang, dem natürlichen Zusammenspiel aus fränkischen Gips-Keuper-Böden, Steigerwald-Klima und besten Reben wieder den natürlichen Lebensraum zu schaffen, den sie benötigen, um ungehindert alle Kräfte der Natur nutzen zu können", wie es in der Laudatio hieß.

Anwesend zur Preisverleihung durch FitFood-Verlegerin Brigitte Vallenthin am Stand der "Bäuerlichen
Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall" (Bild) war neben den Preisträgern als Ehrengast: IFOAM-Geschäftsführer Gerald A. Herrmann, der die weltweite Dachorganisation der
Bio-Landbauverbände vertritt und seit 10 Jahren dem FitFood-Projekt seinen fachlichen Rat zukommen lässt. Im Anschluss an die Preisverleihung luden die Preisträger zu Speis & Trank aus Hohenlohe-Franken ein.

Anlass für die Preisverleihung ist die Neuauflage von "FitFood Restaurants mit Bio in der Restaurantküche
2005/06" mit rund 250 Einträgen aus 80 Regionen auf 192 Seiten - ausgewählte Adressen vom Imbiss bis zum Sternekoch mit der ganzen Vielfalt von Bio in Restaurantküchen. Erhältlich im Buchhandel, Internetversand, Gastronomie, Naturkosthandel und beim Verlag unter
http://www.fitfoodrestaurants.de, 11,80 EUR, ISBN 3-932727-09-6. (17.03.05)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige