Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

„Fair Milch International“ – das Zukunftsprojekt aus Hessen wird exportiert

von Redaktion (Kommentare: 0)


„Bio aus Hessen – nah und gut!“ unter diesem Leitthema präsentierte sich in diesem Jahr die Upländer Bauernmolkerei gemeinsam mit anderen hessischen Bio-Betrieben auf der BioFach in Nürnberg. In diesem Jahr wurde sie vom hessischen Staatsminister für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Herrn Staatsminister Wilhelm Dietzel, besucht. In diesem Rahmen hat der hessische Staatsminister gemeinsam am Stand der Upländer Bauernmolkerei mit seinem niederländischen Kollegen aus der Provinz Overijssel Piet Janssen die „Boeren Fair Melk“ zum ersten Mal dem Fachpublikum vorgestellt. Der Export des hessischen Zukunftsprojekts der Upländer Bauernmolkerei bildet somit den Start für das Folgeprojekt „Fair Milch International“.

 

Auch in den Niederlanden ist die Situation für Milcherzeuger schwierig. Daher hat sich die Molkerei Vecozuivel (Leusden, Niederlande) gemeinsam mit ihren Biomilch-Erzeugern entschlossen, das Fair Milch-Konzept der Upländer Bauernmolkerei aus Willingen-Usseln  zu übernehmen.

 

Die Upländer Bauernmolkerei hat im Januar 2005ein Projekt gestartet bei dem es dem Verbraucher ermöglicht wird, einen höheren Preis für die Milch zu zahlen, der direkt den heimischen Bauern zugute kommt. Die Kampagne für die regionale Wirtschaft läuft unter dem Slogan „Aktiv für die heimischen Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern – denn faire Preise bieten Zukunft". Die als „Erzeuger Fair Milch“ deklarierte Milch ist im Naturkosthandel erhältlich, und wer sie kauft, zahlt für die regionalen Bauern 5 Cent/Liter zusätzlich. Der Aufpreis ist für die Konsumenten transparent, weil ein entsprechendes Label explizit darauf hinweist. Die Milch verkauft sich seit der Einführung vielfach besser – der Absatz stieg um zehn bis zwanzig Prozent.

 

„Wichtig war uns, als Initiatoren dieses Projektes als Vorbild für andere Unternehmen fungieren zu können. Schon kurze Zeit nach dem Start unseres neuen Konzeptes haben weitere regionale Unternehmen das Gespräch mit uns gesucht.“ erläutert Josef Jacobi, Aufsichtsratsvorsitzender der Upländer Bauernmolkerei. Bereits im November 2005 wurde das Projekt auf die Region Hamburg und Schleswig-Holstein übertragen. „Über diesen nächsten Schritt, die Übertragung auf internationaler Ebene, freuen wir uns ganz besonders. Mit „Fair Milch International“ wird ein deutliches Zeichen für Milcherzeuger über die hessischen Grenzen hinaus gesetzt“, so Jacobi.

 

„Auf Grund des sehr großen Interesses an fairen regionalen Produkten ist bereits der nächste Schritt geplant,“ verrät Karin Artzt-Steinbrink, Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei, „in Kooperation mit Erzeugern anderer Branchen sind bereits weitere „Erzeuger Fair Produkte“ geplant.“

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige